Facebook Demetricator: Browser-Addon entfernt Ziffern aus sozialem Netzwerk

fbd-friends-2-3sec

Benjamin Grosser hat ein Browser-Addon entwickelt, das sämtliche Zahlen aus dem sozialen Netzwerk Facebook entfernt. Mit seiner Entwicklung lädt er dazu ein, Facebook aus einer gänzlich neuen Perspektive zu erfahren - ohne dabei zu übertreiben.

Was zunächst schwer bis gar nicht vorstellbar erscheint, erweist sich bei genauerer Betrachtung jedoch als durchaus interessanter Ansatz, schließlich hängt in Facebook ohnehin viel zu viel von Zahlen ab: Noch immer wird Beliebtheit verstärkt in Zahlen, statt in den etwa über Kommentare veräußerten Meinungen gemessen und weiterhin scheint die Anzahl der Freunde von deutlich höherer Bedeutung, als der Grad der Freundschaft. Den Facebook-Demetricator gibt es für Firefox, Safari und Google Chrome. [Casey Chan / Johannes Geissler]

 

 

[Ben Grosser via The Creators Project]

Geek-Test: Wie gut kennst du Facebook und Co. wirklich? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. schließlich hängt in Facebook ohnehin viel zu viel von Zahlen ab: Noch immer wird Beliebtheit verstärkt in Zahlen, statt in den etwa über Kommentare veräußerten Meinungen gemessen

    Aha, und wie soll eine Fanseite mit 200 Kommentaren pro Tag ihre Beliebtheit ausdrücken ohne das gemessen wird das 200 Kommentare geschrieben werden bzw. der Fananzahl? Soll man erst jeden Kommentar nach Herzchen durchsuchen?

    Und bevor sich jemand wieder beschwert man würde hier nur meckern:

    Das ist der Preis, wenn man in jedem einzelnen Artikel eine persönliche Wertung mit einbringt, anstatt einfach mal neutral und mit ein wenig Distance zu berichten.

    1. Du hast natürlich Recht. Ich betreibe allerdings selbst Facebook-Seiten und bin mir der Notwendigkeit daher bewusst. Was den Demetricator angeht, bin ich – wie Grosser selbst wohl auch – natürlich vom Privat-Gebrauch ausgegangen.

    2. Wie Herr Geissler schon gesagt hat bezog es sich auf den privat Gebrauch, was man sich eigentlich Prinzipiell schon hätte denken können.

      Zum letzten Teil: Mich nervt es solche Kommentare lesen zu müssen, immer das Gemeckere über Subjektivität in Artikeln auf Giszmodo. Leute, lest euch mal das Prinzip Blog durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Blog#Merkmale_der_Blogger
      Schon im zweiten Absatz ist klar zu erkennen was ein Bog unter anderem ist – eine online Niederschrift von Meinungen. Wenn du Objektivität suchst, suchst du an der falschen Stelle und das ohne darüber nachzudenken.

      Ich bitte dich und die die ständig am Weinen sind, nutzt nicht die Kommentarfunktion wenn es sich dabei nicht um Konstruktives handelt.

  2. @a
    Jemand der in einem Blog die persönliche Meinung bemängelt sollte sich vielleicht fragen was ein Blog ist!
    Das ist keine Netzzeitung wo die Grundsätze des Journalismuses gelten sondern ein BLOG!

    In einen Blog gehören persönliche Erfahrungen oder Erkenntnisse.

    Kann ja wohl nicht angehen das es an einem Gemüsestand soviel Gemüse gibt…

  3. tolles Teil….wäre supi…bräuchte meinen LP dann nicht mehr mit meiner Tochter teilen, lach und dann gäb es keinen Streit mehr ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising