Magischer Puder friert Wassertropfen bei Aufprall ein

original

Forscher der King Abdullah Universität in Saudi Arabien haben eine Art Puder entwickelt, das in der Lage ist Wassertropfen, die mit einer gewissen Geschwindigkeit darauf aufschlagen, innerhalb von Sekundenbruchteilen einzufrieren.

Das wasserabweisende Puder bedeckt dabei die gesamte Oberfläche des Tropfens, wodurch zwar die Form gefestigt wird, der Tropfen selbst aber eine an Gummi erinnernde Konsistenz erhält. Interessanter Weise ist das Phänomen lediglich dann zu beobachten, wenn der Tropfen sich bei einem Aufprall mit einer Mindestgeschwindigkeit von 1,6 Metern in der Sekunde so verformt, das dabei ein zweiter, kleinerer Tropfen am anderen Ende entsteht.

Neben ihrem Unterhaltungswert soll die Technik zudem Vorteile für die Kühlung von Wasser als auch die Hydrodynamik von Wasserfahrzeugen bieten. [Andrew Liszewski / Johannes Geissler]

 

[King Abdullah University of Science and Technology via NewScientist]

Geek-Test: Du arbeitest jeden Tag damit, aber kennst du dich auch mit Betriebssystemen aus? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :
  1. Der Aggregatzustand des Wassers wird doch nicht geändert. Somit kann man auch nicht von frieren sprechen. Er würde eher umgefüllt und bildet eine Art Gel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising