Microsoft: Windows Phone 8 holt zur Konkurrenz auf

wp8-screens

Während es am Montag auf der Präsentation von Microsoft zu Windows Phone 8 keine Hardware-Überraschungen gab, zeigte das mobile Betriebssystem Windows Phone 8 in vielen Belangen, dass es mit iOS und Android mithalten kann.

Auffälligste Änderung ist die überarbeitete Kacheloptik. So finden auf Wunsch nun vier Kacheln nebeneinander Platz und Entwickler sollen mehr Einfluss darauf haben, welche Informationen in einer Kachel angezeigt werden. So genannte „Live-Apps“ sollen jetzt auch Einfluss auf weitere Bereiche des Systems haben, wie zum Beispiel dem Sperrbildschirm.

Microsoft verkündete auf ihrer Keynote stolz, in Sachen App-Anzahl gegenüber iOS und Android aufgeholt zu haben. Insgesamt sind im Microsoft Marketplace nun 120.000 Apps zu finden, 46 der 50 beliebtesten Apps von Android und iOS sollen auch beim Windows Phone vertreten sein.

Microsoft führt mit Windows Phone 8 so genannte Räume ein. Dort kann innerhalb einer eingeschränkten Gruppe kommuniziert werden. Neben den üblichen Textnachrichten besteht hier die Möglichkeit auch Bilder und Termine zu tauschen. Mit der Kinderecke können Eltern die Funktionen der Smartphones für ihren Nachwuchs einzuschränken. Auch eine Warnung beim Erreichen eines vorher festgelegten Download-Limits kann nun eingestellt werden. Optional kann eine Datenkomprimierung bei mobiler Datenübertragung erzwungen werden.

Windows Phone 8 soll sich über den Cloud-Dienst Skydrive mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 synchronisieren und Daten wie Fotos, Videos, Dokumente und Notizen auf allen damit verbundenen Geräten gleichermaßen verfügbar machen. Hier sind bis zu sieben GByte Online-Speicher auf Skydrive kostenlos.
Auch in Sachen Browser will Microsoft aufgeholt haben. Der auf dem Internet Explorer 10 basierende neue Mobilbrowser soll deutlich schneller rendern. Über eine verbesserte Multitasking-Funktion sollen nun Apps wie Navigation, VoiP-Dienste (Skype) und Messenger besser im Hintergrund laufen.

Die vorgestellten Geräte überraschten dabei leider nicht. So zeigte Microsoft erneut die bereits vorgestellte Lumia 920 und Lumia 820, das Samsung Ativ S und die HTC 8X sowie 8S. Wohl nicht mehr rechtzeitig fertig wurden die vier von Steve Ballmer auf der Keynote versprochenen Geräte, die in Kürze folgen sollen. Eines davon soll das Samsung Ativ Odyssey sein – Details hierzu wollte Ballmer nicht bekannt geben. In Deutschland sollen die Windows-Phone-8-Geräte HTX 8X, 8S, das Lumia 820, 920 und das Samsung Ativ S erhältlich sein.

In die Röhre schauen jedoch Besitzer von selbst aktuellen Windows-Phone-Geräten, denn diese sollen kein Windows Phone 8 erhalten. Lediglich ein Update auf Version 7.8 sei geplant, welche zumindest einige der neuen Funktionen bieten soll. Wann jedoch die Version 7.8 kommen soll, ist nicht bekannt.

Tags :
  1. Das Lumia 920 gibts in Deutschland auch, nur nicht bei der Telekom, die die restlichen Modelle in nem Video vorstellt (, was ihr vermutlich gesehen habt ?)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising