Intel SSD 335: Wir können 20 Nanometer

intel-ssd-330

Intel hat mit der SSD 335 eine neue SSD-Serie vorgestellt, die erstmals in 20-Nanometer-Fertigungstechnik hergestellt wurde. Damit gehören die bisherigen SSD 320-Modelle aber nicht zum alten Eisen: Sie sind genau so schnell wie die neuen Geräte.

Intel hat mit der SSD 335 ein neues Speicherlaufwerk vorgestellt, das nicht wie die SSD 320 in 25-Nanometer- sondern in 20-Nanometer-Fertigungstechnik gebaut wurde. Damit will Intel vermutlich demonstrieren, wie gut sie diesen Prozess beherrschen.
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten liegen bei 500 MByte pro Sekunde beziehungsweise 450 MByte pro Sekunde (Schreiben) und damit nicht über denen der vorangehenden SSD-Generation 320.

Auch bei den I/O-Zugriffen pro Sekunde gibt es keine Unterschiede: sie liegen unverändert bei 42k / 52k IOPS. Einzig der Strombedarf der neuen SSD ist ein bisschen geringer. Im aktiven Zustand liegt er bei 350 Milliwatt gegenüber 850 Milliwatt bei der SSD 330. Und im Idle-Zustand sind es nur noch 275 Milliwatt gegenüber 600 Milliwatt.

Die SSD 335 steckt in einem 2,5-Zoll-Gehäuse und verfügt über einen SATA 6Gbps-Anschluss. Einen Preis für das 240-GByte-Modell – das bislang einzige aus der neuen Serie – hat Intel noch nicht verraten. [Via Intel]

Tags :
  1. Solange die Dinger a) sauteuer und b) NICHT deutlich datensicherer als bisher sind, kommt mir sowas nicht in den PC, Geschwindigkeit hin oder her …..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising