Streetscooter: Deutsche Post setzt auf Elektrolieferautos

streetscooter-seitenansicht

Das Elektroauto Streetscooter wurde speziell für die Brief- und Paketzustellung entwickelt. Die Deutsche Post will nun im nächsten Jahr 50 Stück betreiben, um zu sehen, was sie im Alltag leisten können.

Der nach einem Jahr Entwicklungszeit entstandene Prototyp des „Streetscooter“ wurde von der Post hinsichtlich Ladekapazität, Reichweite und Sicherheit abgesegnet – nun geht es daran, 2013 50 Vorserienfahrzeuge im harten Alltagsbetrieb zu testen. Geht alles gut, könnte die Deutsche Post die Fahrzeuge in wesentlich größerem Umfang einsetzen. Die Abgas- und Lärmbelastungen für die Anwohner könnte so merklich sinken.

Der Kastenaufbau des über 4,6 Meter langen streetscooter soll genügend Ladevolumen für die Briefe und Pakete bieten. Die Lieferfahrzeuge müssen im Alltag bis zu 200 Stopps und Anfahrvorgänge bewältigen und 300 Tage im Jahr im Einsatz sein.

Das speziell für die Deutsche Post konzipierte Fahrzeug fährt bis zu 85 km/h schnell und ist primär für die Zustellung auf dem Land ausgelegt. Das Fahrzeug verfügt über eine Leistung von 30/45 kW, die von einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Asynchronmotor erzeugt wird. Die maximale Reichweite liegt bei 120 Kilometern.

Die Fahrzeuge wurden von der RWTH Aachen und der StreetScooter GmbH entwickelt.

Tags :
    1. Hey leute
      die dinger laufen so weit echt gut
      vor allem im Stadtverkehr sind die echt gut
      endlich mal ein vernünftiger ansatz
      weiter so!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising