Wissenschaftler nutzen Kinect, um mikroskopisch kleine Kugeln mit Laserpinzetten zu greifen

HoloHands

Während wir zuhause vor einer Kinect herumzappeln um virtuelle Objekte zu bewegen – machen Wissenschaftler fast das gleiche. Statt Dance Central 3 zu spielen, versuchen sie aber, reale winzige Objekte mit Laserpinzetten zu bewegen.

Die Forscher der University of Dundee in Schottland um David McGloin sind Spezialisten auf dem Gebiet der optischen Manipulation. Diese Technik existiert bereits seit den 70ern und seit ebenda auch das Problem der Bedienung der Laserpinzetten. Bisher versuchte man Computermäuse oder iPads zu nutzen. Das Team um McGloin gibt nun Kinect eine Chance.

Bisher wurden bei Tests erfolgreich winzige Siliziumkugeln um einige Mikrometer bewegt. Trotz der intuitiven Bedienung läuft aber noch nicht alles glatt. Kinect ist bisher nicht gerade dafür bekannt, präzise zu arbeiten, wodurch es schwierig ist, Teilchen über exakte Distanzen zu bewegen. Vorerst sehen die Forscher damit eine Verwendung in der Lehre, könnte hiermit Studenten doch das Konzept von Laserpinzetten nähergebracht werden. [Technology Review]

[Oliver Schwab / Eric Limer]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising