Gespickte Futterschüssel soll Hunde vom Schlingen abhalten

hundefutterparcours

Wer erinnert sich nicht an die Warnung seiner Eltern, das Essen nicht so herunter zu schlingen? Das sollte nicht nur verhindern, dass ihr euch verschluckt sondern auch die Verdauung erleichtern. Und das gilt nicht nur für kleine Kindern. Auch Hunde sollen angeblich davon profitieren, wenn sie nicht alles herunterwürgen. Diese Futterschüssel soll dabei helfen.

Es wäre ziemlich bizarr dem Hund zu sagen, dass er nicht so schlingen sollte. Aber diese Futterschüssel soll das Tier geradezu dazu zwingen, langsamer zu fressen. Dafür sind die vielen kleinen Erhebungen da.

Die 40 US-Dollar teure Futterschüssel mit dem wohlklingenden Namen „Green Interactive Feeder“ macht das Fressen für den Hund ein wenig schwerer. Er muss mit seiner Schauze und seiner Zunge rund um die Hindernisse herum fahren, um das dazwischen liegende Futter zu erreichen. Ich weiß nicht, wie gut das mit Dosenfutter klappt, aber mit Trockenfutter könnte das sehr gut klappen. Ein bisschen fies finde ich es trotzdem. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via The Company of Animals, Chip Chick]

Tags :
  1. Ich finde das eine nette Idee, auf jeden Fall für das Auge. Allerding glaube ich, dass es recht schwer sauber zu halten ist.
    Für die Schnellesser unter den Hunden finde ich den „DogMaze Hundenapf“ ganz genial. Da muss der Hund das Futter aus Rillen rausarbeiten, ein bisschen so, wie wir das früher im Deckel von Seifenblasen und Co. mit den Kugeln hatten…

  2. Nette Idee, mehr aber auch nicht. Wer einmal einen Bernhadiner oder einen Labrador beim Fressen gesehen hat, der weiß das alleine die Gestaltung des Fressnapf nicht ausreicht um eine große Veränderung zu bewirken.
    Die Kombination – Futterschüssel wechseln und parallel Fresstraining halte ich für eine machbare Lösung bei der Fraktion „tierische Fressmaschine“.

    Klaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising