On Space Time Foam: Kunst, ein Abgrund, Kunststoff und viel Spaß

spacefoam1

Im italienischen Milano, genauer dem Hangar Bicocca, demonstriert der Künstler Tomás Saraceno derzeit ganz spezielles Werk: Bis Februar 2013 können Besucher des On Space Time Foam die dortige Räumlichkeit auf drei Ebenen durchsichtigen Kunststoffes durchqueren und erkunden.

Wie die meisten seiner Werke entstammt auch On Space Time Foam aus Saracenos Bestreben, Barrieren geografischer, physikalischer und sozialer Natur zu überwinden. Die aktuelle Installation, die über einen Zeitraum mehrerer Monate hinweg in die Realität umgesetzt wurde, darf nicht zuletzt deshalb gut und gerne mit seinem Projekt Cloud City in Verbindung gebracht werden.

Die Vorstellung läuft noch bis zum dritten Februar 2013, unter 18 Jahren muss man aus Sicherheitsgründen aber auf dem Boden bleiben. [Casey Chan / Johannes Geissler]

 

 

[Hangar Bicocca via Neatorama]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising