Test: Nexus 4 und Nexus 10 – Googles neue Nexus-Modelle

google_nexus_4_04

Heute um neun Uhr hat Google den Verkauf seiner neuen Nexus-Modelle 4 und 10 über den Play Store gestartet. Googles neustes Smartphone Nexus 4 ist mit einem 4,7 Zoll großen True-HD-IPS+-LCD mit einer Auflösung von 1280 mal 768 Pixel, einem Snapdragon-S4-Pro-Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, 2 GByte RAM und Googles neuestem Betriebssystem Android 4.2 Jelly Bean ausgestattet. Ein besonderes Design-Merkmal des Galaxy-Nexus-Nachfolgers ist seine im Licht funkelnde Rückseite aus Cornings Gorilla Glass 2. Gefertigt wurde das neue Modell der Nexus-Reihe vom koreanischen Hersteller LG. Das 10-Zoll-Tablet Nexus 10 stammt aus Samsungs Produktionshallen und verfügt über ein Super-PLS-Display mit einer Auflösung von 2560 mal 1600 Pixel, eine 1,7-GHz-Dual-Core-CPU, eine Mali T-604-Grafikeinheit sowie 2 GByte RAM.

Wie erwartet war der Andrang auf die neuen Geräte groß. Nach kurzer Zeit waren Googles neues Android-Smartphone Nexus 4 und das 10-Zoll-Tablet Nexus 10 schon wieder ausverkauft. Lediglich die überarbeitete Version des kleineren 7-Zoll-Tablets Nexus 7 ist noch verfügbar. Wann Google das Nexus 4 und Nexus 10 wieder auf Lager hat, ist derzeit leider ungewiss.

Kein Wunder, denn Google wirft seine neuen Modelle zu Kampfpreisen auf den Markt. Das Smartphone Nexus 4 kostet nur 299 Euro in der 8-GByte- und 349 Euro in der 16-GByte-Version und ist mit seiner hochkarätigen Ausstattung und dem wertigen Äußeren damit ein gutes Stück günstiger als die Konkurrenz von Samsung oder HTC. Modelle mit höheren Speicherkapazitäten bietet Google allerdings nicht an. Die Speicherausstattung stellt zugleich den Schwachpunkt des Gerätes dar, denn einen Micro-SD-Karten-Slot zum Erweitern der Speicherkapazität sucht man beim Nexus 4 vergeblich. Zudem haben erste Vorabtests aufgezeigt, dass der Akku trotz einer Kapazität von 2100 mAh vergleichsweise kurz hält. Auswechseln lässt sich dieser nicht – zumindest nicht ohne Schraubenzieher. Das trübt die Begeisterung. Wer allerdings mit dem knapp bemessenen Speicherplatz auskommt und sich mit dem vermeintlich schwachen Akku arrangieren kann, dürfte mit dem Nexus 4 trotzdem glücklich werden – nicht zuletzt aufgrund des Preises.
Weitere Details zum Nexus 4 liefert der ausführliche Testbericht auf CNET.de.

Auch beim 10-Zoll-Tablet setzt Google auf eine aggressive Preisstrategie und bietet das Nexus 10 in der 16- sowie 32-GByte-Version jeweils um 100 Euro günstiger als das iPad an. Ob Googles neues Tablet ein iPad-Killer ist und wie das Gerät im Allgemeinen abschneidet, verrät der ausführliche Test des Nexus 10 auf CNET.de.

Tags :
  1. Der Akku ist nicht schwach…klar er könnte mit der Leistung mehr, ABER in etlichen Tests wird von 1 Tag Nutzungsdauer gesprochen und mehr schafft mein Galaxy Nexus oder mein altes iPhone 3G auch nicht. Und ich benutze mein Handy sehr oft. Es ist doch schon normal, dass man sein Handy jeden Abend ans Ladegerät anschließt, oder etwa nicht?
    Und das mit dem Speicher ist denk ich für die meisten auch kein Problem. Ich habe meine 16GB von dem galaxy Nexus noch nichteinmal zur Hälfte voll und da sind ne Menge sachen druff…

  2. Zitat vom Test. “Das Galaxy S3 von Samsung beispielsweise hält im Vergleich auch nicht viel länger, ist aber auch nicht gerade für seine lange Batterielebensdauer berühmt.”

    Das ist doch wohl ein scherz oder?

    1. Das ist wahrscheinlich kein Scherz, aber es zeugt einfach von Unwissenheit.
      Ein Smartphone ist einfach kein Handy. Das muss man einfach akzeptieren.
      Frühestens 2014 wird eine Prozessorgeneration für uns Normalos verfügbar sein, die
      da eine bemerkenswerte Veränderung ermöglicht.

      1. Eher das Display müssten weniger Strombrauchen.. und noch was zum S3.. “[…] offensichtlich guter Effizienz, denn das S3 zeigte im Test eine für diese Gerätegattung überdurchschnittlich gute Ausdauer.” Also hättet ihr lieber mit dem Iphone5 verglichen, denn das hat eine schlechte Akkulaufzeit.

  3. Das Nexus hat jetzt die Problem, die das iPhone mal hatte. Es ist ja auch noch früher in der Entwicklung. Aber Android und der Preis machen den Unterschied. Gekauft ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising