Tylt: USB-Ladeteil mit einrollbarem Kabel

ribboncharger

Mit dem Ladegerät von Tylt soll der Kabelsalat ein Ende haben. Das Kabel besteht aus einem Gummiband, das bei Nichtgebrauch auf eine Spule gewickelt wird.

Die dünnen Kabel zum Laden von Smartphones und anderen Geräten mit USB-Anschluss sind zumindest auf Reisen recht nervig. Wer genug hat von den eckigen Klötzen, die zum Beispiel dem iPhone beiliegen, kann bald von Tylt ein Ladeteil erwerben, das nicht nur durch seine runde Form aus der Masse heraussticht: Das Kabel ist nicht rund sondern flach geformt und wird auf einer Spule im Inneren des Netzteils aufgewickelt, wenn es nicht benötigt wird. Außerdem ist noch eine zweite USB-Ladebuchse eingebaut. Damit kann dann ein weiteres Gerät geladen werden, ohne dass zum einen ein zweites Ladegerät benötigt und zum anderen eine weitere Steckdose belegt wird.

Bislang gibt es das 40 US-Dollar teure Netzteil in vier Farben und nur in den USA, aber das wird sich bei Erfolg mit Sicherheit ändern. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Tylt]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit USB aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising