iRock: Schaukelstuhl mit iPod-Dock und integrierten Lautsprechern

Schaukelstuhl iRock mit iPad-Dock und Lautsprechern

Er hat eigentlich schon lange ausgedient in deutschen Wohnzimmern. Vereinzelt findet man ihn nur noch dort, wo Omas häkeln und stricken, wo Opas lesen und Kreuzworträtsel lösen: den Schaukelstuhl. Die Schweizer Designer von Micasa Lab versuchen sich jetzt an einer Reinkarnation des Möbelstücks – und zwar mit modernen Technologie und zeitlosem Design. Hat der iRock das Zeug zum Trend?

Der iRock heißt iRock aus zwei Gründen: Zum einen sind Schaukelstühle in englischer Sprache „rocking chairs“, und wer darin schaukelt, der „rockt“. Zum anderen, und das legt das „i“ sehr nahe, verfügt der iRock über eine integrierte Dock für Apples iPad. Der Clou: Um euer iPad zu betreiben und aufzuladen, müsst ihr schaukeln. Die dabei erzeugte mechanische Energie wird in elektrische Energie umgewandelt und versorgt das iPad mit Strom. Für jede Stunde, die ihr den iRock in Bewegung haltet, erschaukelt ihr euch 35 Prozent Akkulaufzeit.

Und weil das noch nicht genug ist, baut Micasa Lab zwei 35 Watt-Lautsprecher in die Rückenlehne ein. Die restliche Konstruktion besteht aus schwedischem Eichen- und Kiefernholz und soll alsbald in fünf Farben erhältlich sein (momentan gibt es den Schaukelstuhl nur in weiß). Kostenpunkt: 1.300 US-Dollar (ca. 1.000 Euro).

[irocknow]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising