Random Shopper: Bot tätigt Zufallskäufe bei Amazon

amazonbot

Was wäre, wenn man sich zu Weihnachten selbst beschenken könnte und beim Öffnen des Paketes nicht wüsste, was es enthält? Genau das hatte Darius Kazemi im Sinn, als er einen Bot konzipierte, der bei Amazon per Zufallsprinzip einkauft.

Auf Random Shopper berichtet Darius über die Überaschungslieferungen:

Jedes Mal, wenn ich den Bot auf Einkaufstour schicke, statte ich ihn mit einem Budget von beispielsweise 50 Dollar aus. Er pickt bei Wordnik API ein Zufallswort und startet hierauf basierend eine Suchanfrage bei Amazon. Aus den Ergebnissen sucht er das erste Buch, die erste CD oder DVD mit einem Preis aus, der unter dem festgelegten Budget liegt. Hat er eine CD für 10 Dollar gefunden, ist das neue Budget 40 Dollar, und der Bot führt den Prozess so lange aus, bis kein Geld mehr übrig ist.

Die hierdurch entstandenen Lieferungen brachten Darius bisher Noam Chomskys Cartesian Linguistics und eine CD von Ákos Rózmann. Das ganze wirkt ein wenig albern, aber wer freut sich nicht über Geschenke? [Random Shopper]

[Oliver Schwab / Leslie Horn]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising