Studie: Crystal Meth gegen Grippe?

petri

Mit dem Winter kommt auch die Grippe. Einer neuen Studie zufolge soll eine kleine Dosis Crystal Meth sehr effektiv gegen die Infektionskrankheit sein.

Forscher des National Health Research Institutes in Taiwan und der Universität Regensburg haben die Zusammenwirkung von Methamphetamin und verschiedenen Viruserkrankungen untersucht. Die weitverbreitete Droge Meth soll bei chronischer Nutzung das Immunsystem schwächen und so die Infektion mit Viren begünstigen. Die Wissenschaftler vermuteten, dass dies auch für Influenza zutreffen würde.

Bei Tests mit menschlichen Lungenzellen wurden diese zunächst Crystal Meth und anschließend dem H1N1 Virus ausgesetzt – mit überraschenden Ergebnissen. Statt die Verbreitung des Virus zu begünstigen, scheint Meth die Anfälligkeit zu verringern.

Natürlich sind die Ergebnisse mit Einschränkungen zu betrachten. Zunächst wurden die Tests nur mit einem Grippestamm durchgeführt. Wie die Droge mit anderen Typen interagiert, wissen die Forscher noch nicht. Außerdem müssen die Bedingungen eines Labortests hervorgehoben werden. Statt an echten Testpersonen lief die Versuchsreihe in Petrischalen ab.

Dennoch ist die Erkenntnis äußerst interessant und könnte die Entwicklung von auf Meth basierenden Behandlungsmethoden bei Grippeerkrankungen führen. [PLoS One]

Bild: James Thew/Shutterstock

[Oliver Schwab / Jamie Condliffe]

Tags :
    1. Aber nur wenn kein Methylamin zur Herstellung benutzt wird sondern das so genannte Pseudo. Reines Meth wurde nicht mit Grippemitteln/hustenpillen gekocht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising