Hat wirklich jemand sein Kind „Hashtag“ getauft?

hashtag

Wenn verrückte Menschen Kinder bekommen, dann zeigt sich das offenbar in deren Namen. Tschüss Tobias und Matthias. Heutzutage gibt es geradezu ein Wettrennen um idiotische Kindernamen. Fallyn, Sharpay, Zebulon. Doch wir haben wohl den schlimmsten Kindernamen überhaupt gefunden: Das Mädel heißt Hashtag Jameson.

Die sieht echt niedlich aus und der Nachname wird ihr wohl so manchen kostenlosen irischen Whiskey in Bars bescheren, aber der Vorname… HASHTAG?!?!?! Das muss ein Witz sein. Oder zumindest eine virale Privatkampagne von Jameson. Oder ein Fehler bei der Autokorrektur von OS X oder iOS oder Android. Vielleicht heißt das Kind Jashywh. Das würde noch etwas mehr Sinn machen als das arme unschuldige Wesen – verflixt noch eins – „Hashtag“ zu nennen. Sie wird doch sonst zum Gespött jedes Instahologramms der Zukunft werden – oder was auch immer wir dann verwenden. Das ist absoluter Mist.

Hoffentlich hat sie einen schönen zweiten Vornamen.

[Via [@AwkwardMsgs, gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du Facebook und Co. wirklich? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Immernoch besser als Jaqueline, Shakira, Rihanna ! Wer seinem Kind SO einen Namen gibt soltle es direkt abgenommen bekommen. Ok Hastag für ein Mädel is jetzt nich optimal, für nen Jungen besser, aber im Prüden USA wär Jenna auch trotz der Humoristischen Einlage – kein cleverer Vorname im Hinblick auf Berufswahl….

  2. Solange Eltern ihren Kindern Namen nur weil sie sie (derzeit) „witzig“ finden, wird dieser „Namens-Spaß“ weiter gehen…
    Es wird nicht lange dauern, da heißen sie dann SWAG (der hat die Coolnes schon integriert) oder DingelDong, weil sie ihre Türklingel so schön döngeln hören…

    Die Dummheit der Menschen ist nunmal leider unendlich. *frei nach Einstein*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising