Hunter Moore erweitert Nacktbild-Racheportal um Wohnorte der Opfer

original

Gewissenloser geht es kaum: Hunter Moore, Betreiber eines Rache-Portals, das von den durch ähnlich gewissenlose Benutzer unerlaubt hochgeladenen Nacktbildern persönlicher Bekanntschaften derselben lebt, verkündet voller Stolz sein neuestes Feature: Zukünftig ist es möglich, die Wohnorte der entblößten Opfer auf einer Karte einzusehen.

Gegenüber Betabeat gab sich Moore in einem Interview gewohnt unschuldig, erzählte aber gleichermaßen stolz von den aktuellen Entwicklungen seines Werkes, das nicht nur den gesamten Inhalt des heute nicht mehr existenten Vorgänger-Portals enthalten soll, sondern ebenso um die Anzeige der Wohnorte von Opfern erweitert wird:

 

“I have nerds on nerds. I have so many secret servers. I got shit in Switzerland, Australia, Canada. All that stuff’s accessible, it’s just on a different domain. All these people that thought they were safe: nah, it’s all gonna be back!”

 

Wirklich „sicher“ ist Moore entgegen der eigenen Auffassung aber nicht: Seine Verteidigung, er habe keinen Einfluss auf die Inhalte, die andere Benutzer erstellen, mag zwar irgendwo durchsetzbar sein, mit der Erweiterung der Daten um Wohnorte begünstigt er aber selbst aktiv das Stalking. Moore selbst ist sich dessen offenbar nicht bewusst:

 

“We’re gonna introduce the mapping stuff so you can stalk people. I know–it’s scary as shit.”

 

[Via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Die Seite ist huntermoore.tv Geht zur Zeit aber nicht, also musst du dich mit dem Twitter Account abgeben, da sind auch die Bilder zu sehen.
    twitter.com/huntermoore

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising