Curiosity findet Kohlenstoffverbindungen auf dem Mars

NASA_Curiosity_Rover

Vor zwei Wochen gab John Grotzinger, Curiosity-Projektleiter der NASA, ein Interview bei NPR und sprach von einer „Entdeckung für die Geschichtsbücher“. Klar, dass da sofort von organischem Leben auf dem roten Planeten die Rede war. Die vom Rover gefundenen Kohlenstoffverbindungen könnten aber genauso gut von der Erde oder einem anorganischen Felsen stammen.

Der Marsrover hatte Spuren von Kohlenstoff und Chlor in Proben von Marssand gefunden. Die Proben wurden über einen Zeitraum von anderthalb Monaten gesammelt und mit den CheMin und SAM Instrumenten im Inneren des Rovers analysiert.

Am Montag wurde eine Pressekonferenz abgehalten, in der der Hype der letzten Wochen wieder relativiert wurde. Es gebe bisher „keinen definitiven Fund von organischen Bestandteilen“. Es wurden zwar organische Bestandteile gefunden, aber es muss erst sichergestellt werden, dass diese auch vom Mars stammen und nicht beispielsweise im Marsrover von der Erde eingeschleppt wurden. Anorganische Felsen wären laut New Scientist ebenfalls eine Möglichkeit, den Fund des Marsrovers zu erklären. Schließlich könnten die Kohlenstoffverbindungen auch durch einen Asteroiden auf den Planeten gelangt sein.

Natürlich ist das jetzt nicht so spannend wie die Überreste grüner Männchen im roten Sand. Das umsichtige Vorgehen der NASA bestärkt einen aber zumindest in dem Verdacht, dass da noch echte Wissenschaftler am Werk sind.

[via New Scientist, Business Insider, NASA] [Bild: NASA/JPL-Caltech]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising