NAND: Mörderische Hitze lässt Flashspeicher länger leben

NAND-Flashspeicher

Flash-Speicher ist schnell, stabil aber nicht ohne Fehler. Nach vielen Schreibzugriffen wird er beispielsweise immer schlechter. Nun gibt es eventuell eine Lösung, die NAND-Flash Selbstheilungskräfte verleiht. Damit könnten zum Beispiel SSDs viel länger leben.

Die Entdeckung hat das taiwanische Unternehmen Macronix gemacht. Der Schlüssel zu längerlebigem NAND Speicher ist eine kurzfristige Erwärmung . Wenn man den Speicher bei rund 250 Grad Celsius mehrere Stunden lang backt, kann man es teilweise wiederbeleben. Das Problem: Diese Lösung ist nicht gerade praktikabel.

Macronix arbeitet deshalb an einer etwas praxisnäheren Lösung. Ein Chip mit eingebauter Heizung. Dadurch wird nicht mehr der gesamte Speicherbaustein gebacken. Stattdessen werden ungenutzte aber alternde Bereiche kurzfristig auf 1.400 Grad Celsius erhitzt. Das soll den Bausteinen eine Haltbarkeit von rund 100 Millionen Schreibzyklen geben. Derzeit sind nur 100.000 bis eine Million Schreibzyklen möglich.

Bevor ihr euch zu sehr freut – noch ist eine kommerzielle Lösung in weiter Ferne. Macronix will die Technik auf dem IEEE International Electron Devices Meeting vorstellen. Doch über kurz oder lang dürften auch praktische Anwendungen damit auf den Markt kommen. Hoffentlich früher als später.

[Via PhysOrg, gizmodo.com]

Tags :
  1. is das nicht schon gängige praxis um playstation 3 konsolen wiederzubeleben?
    ich mein man kann die dinger sogar in den hauseigenen backofen schieben.
    was ist daran so neu?

  2. Der Trick bei der PS3 (und Grafikkarten, etc.) ist, dass die Geräte kalte Lötstellen haben, die mit der Zeit durch das ständige Erwärmen und abkühlen im Betrieb kontaktlos werden.
    Der Backofen sorgt dann dafür, dass die Lötpunkte sich verflüssigen und wieder verbinden. Selbst schon unzählige Male erfolgreich ausprobiert – allerdings sind danach trotzdem nicht alle Geräte wieder Einwandfrei gewesen. Je nach verwendetem Lot kann es eben auch nicht klappen.
    In meinem Backofen waren bisher 2 PS3, 4 Laptops, 3 Grafikkarten und diverse andere lustige Schaltungen. Achja… Ich liebe den Geruch von frischen Platinen, wenn er durchs Haus zieht ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising