Schockierende Patente für Handschellen mit Elektroschocker aufgetaucht

handschellen

Wer gedacht hat, dass Kabelbinder die Zukunft der Handschellen sind, mag recht haben, aber die alten Handschellen sollen durch High-Tech nun deutlich aufgewertet werden. Nach einigen Patenteinreichungen nach sollen gar Elektroschocker in die Geräte eingebaut werden.

Patent Bolt hat die Patentanmeldung von Scottsdale Inventions LLC gefunden, die schon ziemlich genau auf einen Prototypen hinweist, den das Unternehmen entworfen haben soll. Die Handschellen versetzen dem Gefesselten einen Elektroschock, wenn er sich nicht weisungsgemäß verhält. LEDs oder Töne sollen den Gefangen vorher warnen – im Sinne von “Ruhe, oder es setzt was”. Die Elektroschockanwendung kann auch automatisch ausgelöst werden, wenn sich der Gefangene zu sehr bewegt oder sich außerhalb eines vordefinierten Gebiets befindet. Die Handschellen enthalten EKG-Sensoren, damit die Reaktion des Gefesselten auf den Stromstoß erkannt wird.

Damit hört es noch nicht auf. Die Handschellen können der Patentanmeldung nach auch Substanzen verabreichen um “jedes gewünschte Resultat” zu erzielen. Das soll über Injektionsnadeln oder Gas erfolgen. Das können Medikamente, Beruhigungsmittel bis hin zu Reizmitteln und was auch immer sein. Aber eines dürfte klar sein: In solchen Handschellen will man sich niemals wiederfinden, sollten sie jemals auf den Markt kommen.

[Patent Bolt, gizmodo.com]

Tags :
  1. Also irgendwie hört sich das krank an. Was passiert bloß wenn das in die Hände von korrupten Polizisten gerät oder gar sadistischen…
    Da würde ich dann schon eine Klagewelle wegen Vergewaltigung kommen sehen.

    Ps: Die RIESEN Popup-Werbung NERVT!!

  2. @ggcooljay,

    1. gibt es die sadistischen Bullen schon, insbesondere in den USA, da gibt es ne Menge Videos, wo die Leute mit nem Tazer quälen.

    2. was hat Korruption damit zu tun? Lassen sich dann die Handschellen bestechen oder wie? ^^

    3. Schonmal was von Adblock und Noscript gehört?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising