Kann man Siri dazu verleiten, Google Maps zu benutzen? [Video]

siri-google-maps

Wenn man die kleine Siri in seinem iPhone nach einer Wegbeschreibung fragt, dann gibt sie normalerweise eine Lösung mit Apple Maps aus. Da wir aber der Meinung sind, dass es besser wäre, auch tatsächlich am gewünschten Ziel anzukommen, würden wir doch lieber Google Maps verwenden, was Siri aber offensichtlich nicht so toll findet. Allerdings kann man sie doch dazu verleiten, Google Maps zu verwenden - und man braucht noch nicht einmal einen Hack dazu. Angeblich.

Wie Jailbreaknation in diesem Video beweist, reicht es aus, die Phrase „mit öffentlichen Verkehrsmitteln“ (engl.: via transit) an das Ende der Anfrage anzufügen. Also, anstatt zu sagen „Wie komme ich zum nächsten [hier Ort einfügen]“, sagt man einfach „Wie komme ich zum nächsten [hier Ort einfügen] mit öffentlichen Verkehrsmitteln“ und schon ist man auf der sicheren Seite, dass man sein Ziel mit einem iOS 6-iPhone auch wirklich findet. Eigentlich einfach, oder?

Wir haben es auf unseren deutschsprachigen iPhones ausprobiert und konnten das so nicht nachstellen. Wie sieht es bei euch aus, findet ihr einen Weg, wie auch deutsche iPhone-Nutzer Siri zu Google Maps bewegen können oder müssen wir jetzt alle auf Englisch umschalten? [YouTube, via Gizmodo.com]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Da ich definitv kein Iphone oder andere Crapple Produkte nutzen werde, ist die Frage recht müßig.
    Lieber echte Ware ohne Hipster-Touch ;)

  2. Was für ein verblendeter Applehater hat den diese Beitrag wieder verbrochen? Seit ich Apple Maps benutze wurde 1. mal (!) die angegebene Adresse nicht gefunden, in jedem anderen Fall hat mich Apple Maps ans Zuel geführt (ich nutze Apple Maps täglich, da ich bei der Arbeit fast permanent unterwegs bin). Vielleicht sollte man sich die Mühe machen sich über etwas zu informieren, statt blind in hedes Gebashe einzusteigen.

    1. Ich könnte mich dafür ohrfeigen, dass ich manche Artikel (und Kommentare) hier überhaupt noch lese… Dieser Artikel hat für mein Verständnis nicht viel mit Journalismus zu tun, sondern eher mit schlechtem Theater und Getrolle… Man hat es sogar geschafft die Intention des Videos umzudrehen und geniert sich nicht das Original zu zeigen. Vielleicht geht man ja davon aus, dass eh keiner der Leser versteht, was da auf englisch so gequatscht wird. Ich habe im übrigen auch noch nie ein Problem mit Apple Maps gehabt und Google enthält auch Fehler. Die Häufigkeit mag geringer sein, aber die meisten dieser Fehler lassen ich bestimmt nicht in Deutschland finden.
      Und noch etwas: Liest bei Gizmodo eigentlich keiner mehr die Kommentare? Dieser VERDAMMTE RELOAD BUG ist noch immer da. Langsam verliere ich jegliche Lust an dieser Seite…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising