CES: Nvidia kündigt tragbare Spielekonsole an

nvidiashield

Offiziell beginnt die Consumer Electronics Show in Las Vegas erst am Dienstag. Erste Pressekonferenzen der Hersteller fanden jedoch schon am Sonntag statt. So hat der Chip-Hersteller Nvidia bereits seine Neuheiten für das kommende Jahr präsentiert.

Dass Nvidia die vierte Generation seiner Tegra-Prozessoren vorgestellt hat, war wohl keine große Überraschung. Allerdings hatte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang noch mehr anzukündigen – nämlich eine hauseigene, tragbare Spielekonsole mit dem Namen Nvidia Shield.

Die Konsole wird mit einem Tegra-4-Quad-Core-Prozessor, LTE-Modem, SD-Karten-Slot und Android 4.1 als Betriebssystem ausgestattet sein. Der Akku soll das Gerät fünf bis zehn Stunden mit Strom versorgen.

Die Handheld-Konsole sieht aus wie ein Xbox-Controller, an dem ein aufklappbares Display montiert ist. Die Anzeige wird voraussichtlich über eine Auflösung von 720p verfügen. Dank HDMI-Anschluss wird es zudem möglich sein, die Shield mit dem Fernseher zu verbinden und auf dem großen Bildschirm mit einer Auflösung von bis zu 4K zu zocken.

Die Konsole soll außerdem für Cloud-Gaming gerüstet sein und Nutzern das Zocken von Android-, TegraZone- und PC-Spielen ermöglichen. PC-Games streamt die Shield auf den Fernseher und dient dann selbst als Controller. Nötig wird dafür eine kompatible GeForce-Grafikkarte für den Rechner sein.

Die Nvidia Shield soll in den nächsten Monaten auf den Markt kommen. Zum Preis des Geräts gibt es derzeit noch keine Angaben.

Tags :
  1. das Problem werden die Latenzzeiten werden.
    Beim Gaming nicht so toll ,wenn man wegen langsamen Internet extrem Zeitverzögert spielt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising