CES: D-Link SharePort Go 2 – Ein Router für die Hosentasche

dlink shareport go-2

Der winzige Router SharePort Go 2 von D-Link ist für Reisende gedacht, die zum Beispiel im Hotel ihre LAN-Anbindung per WLAN auf mehrere Geräte verteilen wollen. Ein kleiner Akku und sogar ein Medienstreamer sind auch eingebaut.

Der D-Link SharePort Go 2 verfügt über einen einzelnen Ethernet-Anschluss. Damit kann man zum Beispiel im Hotel oder beim Kunden (wenn er das gestattet!) einen Instant-WLAN-Hotspot aufspannen. Dann können mehrere Geräte die Internetverbindung nutzen. Ein USB-Anschluss ist auch noch vorhanden: Darüber kann man ein UMTS-Stick anschließen und auch daraus einen Hotspot machen.

Dazu kommt noch ein SD-Kartenleser, der eine entsprechende Karte aufnimmt und ihren Inhalt im Netzwerk zur Verfügung stellt. Wenn das Mediendaten sind, können sie auch gestreamt werden. Der 4000 mAh-Akku soll bis zu 8 Stunden lang unabhängigen Betrieb ermöglichen. Wer will, kann über den USB-Port sogar andere eingesteckte Geräte aufladen.

Der D-Link SharePort Go 2 soll ab April für 120 US-Dollar erhältlich sein.

[via Gizmodo.com]

Tags :
  1. ok, es ist ein gadget. aber dennoch ist es irgendwie ähh….hmmm.

    jedes smartphone hat eine tethering Funktion. und mein rechner (MacOS) kann alles an internet überall freigeben, woher es auch kommen mag.

    1. Das stimmt, jeder PC, kann seine Verbindung teilen, jedoch muss dafür der PC laufen und ich persönlich lieg im Hotelzimmer gern aufm Bett und surf abends noch mit dem Handy, ohne nachher aufstehen zu wollen um den Laptop aufm Schreibtisch auszuschalten. Kann man sich denken, gut, nimmst halt das Mobilnetz, aber mit Edge surft es sich schlecht, was oft in großen Hotelkomplexen mit den schönen Zimmern in den Hinterhof der Fall ist… Die Tethering funktion auf dem Handy bringt einem auch nicht viel, denn Smartphones verfügen eher nicht über einen RJ45 Anschluss…

      1. du hast natürlich recht. eine RJ45 schnittstelle hat mein telefon auch nicht. und nicht aufstehen ist ganz nett.

        aber wenn man einen rechner eh schon mit hat und eh nicht noch einen router durch die welt schleppen will, dann kann man den rechner auch auf dunkel stellen und auf auto standby nach zB 30 min.

        aber das können eh nur die wenigsten. die meisten kaufen sie lieber ein extragerät zum preis eines billigen netbooks.

  2. Das ganze gibts ohne Akku schon seit ner Weile und zu einem wesentlich besseren Preis: http://www.amazon.de/TP-Link-TL-MR3020-Portable-Wireless-LAN-Router/dp/B00634PLTW/ref=pd_sim_computers_4

    Und wenn man das mit einem externen USB-Akku, so wie diesen hier: http://www.amazon.de/gp/product/B005JSG7GE/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=computers
    kombiniert, hat man in fast den gleichen Funktionsumfang zum halben Preis und sogar schon heute…

    Wobei ich für Geschäftsreisen die noch billigere Variante bevorzuge:
    http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR702N-150Mbps-Wireless-802-11b/dp/B006PYGWG6/ref=pd_cp_computers_0
    Funktioniert bei mir tadellos, macht genau was es soll und ist etwa halb so groß wie eine Zigarettenschachtel (oder so groß wie Kiwi, um bei den guten Obstvergleichen zu bleiben :D )

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising