Watson: Der intelligenteste Computer der Welt hat auch das dreckigste Mundwerk

Watson (2)

Menschen können ihre Sprache den Gegebenheiten anpassen. Maschinen eher nicht. IBM musste nun Teile von Watson Speicher löschen, nachdem ihr superintelligentes Computerprogramm sich eine äußerst unsaubere Sprache angewöhnt hatte.

Da Watson zur Beantwortung menschlicher Fragen entwickelt wurde, musste er auch alle Nuancen unserer Sprache erlernen. Und wie kann man sich besser über die aktuellen Entwicklungen verbaler Kommunikation auf dem Laufenden halten als bei Urban Dictionary, dem Wörterbuch für englischsprachigen Slang?

Zu ihrem Unglück hatten Watsons Entwickler scheinbar nicht bedacht, dass Urban Dictionary zu 75% aus unfeinen und absurden Einträgen besteht. Als wissbegierige Maschine konnte sich Watson natürlich sofort für die ausdrucksstarke Sprachweise begeistern:

Watson konnte zwischen höflicher und obszöner Sprache – wovon Urban Dictionary natürlich voll ist – nicht unterscheiden. Auch durch Wikipedia eignete er sich schlechtes Benehmen an. In Tests benutzte er sogar das Wort „Bullshit“ als Antwort auf die Frage eines Forschers.

Aufgrund der Erkenntnis, dass zu viel Wissen nicht immer gut sein muss, wurde das Urban Dictionary aus Watsons Erinnerung gelöscht. [The Atlantic]

Tags :
  1. Wenn man sich das übliche Nachmittagsprogramm auf privaten Fernsehsendern so anschaut, wünscht man sich das “Urban Dictonary” aus ganz anderen Dingen zu löschen.

  2. Ich hätte gern mal die Frage des Forschers gewusst auf dessen Watson mit “Bullshit” geantwortet hat.
    Vielleicht war es ja ausserordentlich gerechtfertigt… :D

  3. Hmmm, nennt man das was, “Freie Intelligenz” oder eher was mir nicht passt lösch ich ihm einfach raus als Erziehungsmaßnahme. :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising