The Avengers: Making-Of-Video zeigt eindrucksvolle CGI-Effekte des Films

avengers

The Avengers gehört zu den erfolgreichsten Filmen des vergangenen Jahres. Trotzdem schaffte es der Marvel-Streifen nur auf eine einzige Oscar-Nominierung, und zwar für visuelle Effekte. Warum er diese Nominierung redlich verdient hatte, beweist ein Making-Of-Video des CGI-Studios Industrial Light & Magic (ILM), das für die Spezialeffekte von The Avengers verantwortlich zeichnete.

In einem Interview mit den Kollegen des Wissenschaftsmagazins Wired geht Visual Effects Supervisor Jeff White vor allem auf die virtuelle Gestaltung des Hulk ein. Der zweite Charakter des Bruce Banner, im Film gespielt von Mark Ruffalo, gehört zu den CGI-Highlights des Films. Sein realistisches Aussehen und seine glaubwürdigen Bewegungen verdankt er laut White diversen Produktionsaspekten. Zum einen habe der Hulk auf Wunsch von Regisseur John Weedon eine kleine Portion Hüftspeck bekommen. „Das gab uns die Möglichkeit, sekundäre Dynamiken zu verwirklichen, weil wir Fett- und Hautbewegungen simulieren konnten“, so White. Zum anderen seien viele Gesichtszüge und Körpermerkmale, wie zum Beispiel die Augen des Schauspielers, in die digitale Figur mit eingeflossen. Ein besonderer Schwerpunkt habe dabei auf den Gesichtsanimationen gelegen, die die CGI-Experten nicht in Eigenregie, sondern auf Basis von Filmaufnahmen von Mark Ruffalo kreierten.

Darüber hinaus habe ILM sowohl die Hulk-Comics als Referenz benutzt, als auch Fotos von einem Gorilla. Die leicht nach vorne gebeugte Gorilla-Position habe es einfacher gemacht, den über 2,4 Meter großen Hulk in eine Komposition mit den anderen Schauspielern zu betten.

Im Folgenden das Making-Of-Video der CGI-Effekte für den Film The Avengers.

YouTube Preview Image

[Wired, ILM-Youtube-Channel]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising