Forscher bauen mikroskopischen Traktorstrahl

Raumschiffe können bislang noch keine Objekte mit einem magisch anmutenden Traktorstrahl anziehen, aber Wissenschaftler machen bei diesem Ziel durchaus Fortschritte. Denn eben solche Wissenschaftler haben jetzt bewiesen, dass Traktorstrahlen nicht nur möglich sind, sondern sogar wirklich funktionieren – zumindest für mikroskopische Objekte über mikroskopische Entfernungen.

Forscher des tschechischen Instituts für wissenschaftliche Instrumente und der schottischen University of St. Andrews haben ein optisches Feld zusammengestrickt, das mikroskopische Objekte in Richtung des Lichts ziehen kann. Wie sie kürzlich in Nature veröffentlichten, kann der erzeugte Strahl Partikel durch die Gegend ziehen, solange sie klein genug und aus den richtigen Materialien sind. Damit sind Anwendungen wie das Ziehen von Raumschiffen in einen Todesstern zwar noch sehr weit entfernt, aber die Technologie könnte ein paar irdischere, vielleicht medizinische Anwendungen haben, etwa wenn es darum geht, Zellen anhand ihrer Zusammensetzung zu sortieren.

Die NASA hat vor einer Weile schon in die Entwicklung einer gleichartigen Technologie investiert, so ziemlich das gleiche Prinzip verwendet auch ein Team australischer Studenten. Vielleicht können also die ganzen Wissenschafts-Teams ja ihre Köpfe zusammenstecken und eine etwas makroskopischere Version des Traktorstrahls entwickeln. Dann könnten wir in naher Zukunft endlich Asteroiden hierherbewegen, um ihre Bodenschätze auszubeuten, oder zumindest flüchtige Rebellen wieder einfangen. [Nature, via Gizmodo.com via Engadget]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising