Google Maps zeigt nach Update nun mehr von Nordkorea

Google hat seinem Maps eine überarbeitete Darstellung Nordkoreas spendiert. Mithilfe des Open Source Projekts Map Maker wurden unter anderem Straßen, Straßennamen und Sehenswürdigkeiten eingefügt.

Die Kartografierung ist immer noch nicht vollständig. Die restlichen leeren Bereiche sollen nach und nach per Update gefüllt werden. Besonders detailliert dargestellt ist bisher vor allem Pjöngjang.

Die schrittweise kartografische Erschließung Nordkoreas geschieht damit kurz nach einem Besuch von Eric Schmidt, bei dem dieser den für Nordkoreaner eingeschränkten Zugang zum Internet kritisierte. [Google]

Tags :
  1. Oh-oh. Das ist kein gutes Zeichen.. Als Kim Yong Un das letzte Mal Öffnungswillen gegenüber der neuerdings in Südkorea regierenden Park Geun Hye verlauten ließ, gab es anschließend Kernwaffentest-News aus Nordkorea. Wofür wird wohl die Google Maps Teilliberalisierung als Pseudokompensation herhalten müssen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising