Honda integriert Apples Siri in seine Autos

Honda will in drei seiner Automodelle zukünftig Apples Sprachassistentin Siri integrieren. Dadurch soll der Fahrer seinem Smartphone Anweisungen geben können ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Bei den drei Modellen soll es sich um um den Honda Accord 2013 und die Acura-Modelle RDX und ILX 2013 handeln.

Der von Honda genutzte Siri-Modus erlaubt zusätzlich zur Sprachsteuerung, dass der Anwender nicht aufs Display blicken muss, um Hinweise oder Menü-Optionen zu erkennen. Apple hatte diese Funktion auf der WWDC 2012 eingeführt. Sie verbindet sich per Bluetooth mit einer Honda-Option namens “HandsFreeLink”.

Mit der iOS-6-Funktion “Augen frei” können Anwender den Sprachassistenten anweisen, Anrufe zu starten oder Musik abzuspielen. Sie können Sprachnachrichten schreiben oder anhören und Apple Maps nutzen und Abbiegeanweisungen hören. Auch lassen sich beispielsweise Kalenderdaten finden oder Erinnerungen anlegen.

Honda ist nicht der erste Autohersteller, der die Apple-Software integriert. Im vergangenen Jahr hatte Chevrolet eine Unterstützung in den Baureihen Spark und Sonic angekündigt. Auch andere Hersteller sollen sehr interessiert sein. Auf der CES in diesem Jahr machte Hyundai ähnliche Pläne öffentlich.

Die größte Einschränkung: Siri erfordert eine aktive Internetverbindung, da das System Spracheingaben zur Erkennung an Apples Server weiterleitet. Für die Nutzung braucht man daher nicht nur Handyempfang, sondern auch ein iPad mit Mobilfunkchip oder eben ein iPhone.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de, via News.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
    1. @user: ich check nich wie manche so einen „Hass“ gegen handyhersteller etc. haben können, dass sie in diesem fall autos nicht mögen, weil sie funktionen dieser hersteller in implementieren; ich find ein auto als nichtraucher auch nicht schlechter blos weils einen zigarettenanzünder hat, muss ihn ja nicht benutzen…

      falls ich dich falsch verstanden haben sollte bitte korrigiere mich
      LG

      1. @frank: erkläre es dir gerne: nein, ich hasse apple nicht und ja, ich hasse apple :) warum? wegen dem ergebnis unterhalb der summierung von pro und kontra unter weltweitem aspekt. quasi das ergebnis unter dem strich.

        hier mal ein beispiel im bezug auf automobile: ein auto bedeutet u a freiheit, apple stellt jedoch eher das gegenteil dar: itunes zwang, software swang (apple bestimmt was ihr nutzen dürft), tracking zwang, format zwang (zb sinnfreier mp3 container), marken zwang (u a spezielle ladekabel), kosten die eure freiheit ebenfalls einschränken, usw, usw…
        wenn man nun also feststellt das apple unter dem stich schlechter als besser ist dann sollte man auch so konsequent sein und sämtliche produkte von dieser firma ablehen.

        @marc: erstmal: schöner name :) gm und mercedes waren noch nie auf meiner wunschliste :) übrigens: mercedes preis/leistung schlecht.

        ps: theoretisch wäre es besser wenn der zigarettenanzünder optional wäre: denn nicht jeder raucht, somit könnte man weniger produzieren und der umWELT – somit auch allen lebewesen – wäre geholfen… blöd nur das die firma dann weniger verdient, siehe u a wirtschaftsethik.

        denkt mal darüber nach, grüsse an alle 7 milliarden und x andere lebewesen ;)

    2. Ich würd mal nicht gleich Panik kriegen. Mit irgendwas müssen sie ja anfangen, wenn sie sowas integrieren wollen und das iZeugs ist ja nunmal aufgrund seiner geringen Modellauswahl eine relativ breit gestreute und normierte Masse (und nein, das ist in keiner Weise wertend gemeint!). Kein Fahrzeughersteller wird sich auf Dauer leisten können nur eine Produktreihe zu unterstützen, da würden sie sich ins eigene Fleisch schneiden. Ohnehin wird das nur ein Anfang sein, denn die Probleme, die ReeBo weiter unten beschreibt sind sehrwohl da. Also mal runterkommen von dem Fankrieg, das wird schon.

    3. Durch das Smilie nehme ich mal an, dass das nicht so ernst gemeint ist.
      Wenn Siri dann auch noch das Garagentor öffnen, und das Auto starten kann, bin ich sehr zufrieden. ;-)

  1. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man sich auf eine Technologie einlassen kann, die abhängig vom mobilen Internet ist.
    Anfrage starten –> Tut mir leid, ohne Internet nicht möglich.
    Und gerade auf der Autobahn oder auf der Landstraße gibt es oft nur GPRS oder EDGE, was meiner Ansicht nach nicht für Siri ausreicht.
    Wenn sowas ins Auto integriert wird, sollte es zuverlässig funktionieren und nicht nach lust und laune, wie der Empfang mal gerade ist.

    Und dann muss man noch bei der Wahl des Mobilfunkanbieters aufpassen, denn z.B. mit O2 habe ich selbst mitten in Berlin an einigen Ecken kein brauchbares Inet.

    Und allgemein halte ich nix davon mir ein Fahrzeug zuzulegen, was mir mehr oder weniger vorschreibt was für ein Handy ich verwenden soll!
    Die Technologie zahle ich schließlich auch, wenn ich sie nicht benutze.

    Absoluter Nonsens.

    P.S.: Und wie Apple üblich –> Auto teurer + teures Handy + teuren Handyvertrag ++++

  2. @den Troll da oben:

    Dann sind sämtliche Fahrzeuge von GM und mercedes und vielen, vielen mehr auch gestorben für dich, denn auch die haben einen Vertrag mit Apple und werden Siri integrieren. Aber kein Problem, Tata hat keinen Vertrag mit Apple…

  3. Gab es da nicht gerade erst einen riesigen tec-Skandal, weil die Karten Navigation von Apple lauter üble Macken hat? Und jetzt wollen sie das mit einer sosolala-Siri-Sprachsteuerung in Autos einbauen?
    Ja warum denn nicht gleich die Bordelektronik eines Airbus durch ein iPad ersetzen? Dann können die Passagiere auch mal ein bisschen steuern, wenn das Apple-Navi oder Siri zufälligerweise grade mal tut was es soll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising