Test: 21-Zoll iMac 2012 – Optik ist nicht alles

imac2012

Gadgets werden immer flacher. Besonderes Augenmerk scheint Apple auf diese Eigenschaft zu legen. Der neue iMac musste beweisen, dass er mehr als nur eine Abmagerungskur hinter sich hat sondern auch besser ist als sein Vorgänger.

Design

Das flache neue Design ist das zentrale Element des neuen iMacs. Es erzeugt eine ziemlich gute optische Illusion, wenn man ihn schräg von der Seite betrachtet. Zum Rand hin wird er immer flacher und ist dort 5 mm dick. Ein Hauch eines Desktop-Rechners sozusagen.

Im Betrieb

Beim Einschalten und im Betrieb unterscheidet sich der Rechner kaum von jedem anderen iMac zuvor – außer bei der Geschwindigkeit. Apples SSD/HDD Fusion Drive Hybridlaufwerk ist ungefähr so schnell wie die SSDs im MacBook Air.

Programme wie Premiere Pro CS6 oder Photoshop öffnen sich mit voller SSD-Geschwindigkeit. Das gilt auch für Datentransfers innerhalb der SSD. Alle Datenübertragungen scheinen zuerst zur SSD zu gehen und dann später auf die Festplatte übertragen zu werden. Wenn man über 100 GByte große Dateien überträgt, spielt die SSD keine Rolle mehr und die Geschwindigkeit geht herunter.

In unserem standardisierten Render-Test schaffte der iMac den Parcours in 43 Sekunden. Das Retina MacBook Pro 13 Zoll ist mit 54 Sekunden deutlich langsamer und ein älterer Mac Pro braucht dafür 2 Minuten. Aber das Retina MBP mit 15 Zoll, das 34 Sekunden braucht, putzt der neue iMac (Konfiguration siehe unten) nicht weg. Das 15er Retina-Mac-Book Pro hat die doppelte RAM-Größe und eine schnellere Grafiklösung. Beim letztgenannten Notebook bekommt man etwas mehr Leistung für sein Geld, vor allem weil die Standardgrafikkarte da etwas besser ist.

Beim Spielen erwies sich unsere Quasi-Standard-Konfiguration als gut geeignet. Bei voller Nutzung der 1080p-Auflösung des Bildschirm (kein Retina) lief Diablo 3 mit Medium-Einstellungen nahe an 60 Bildern pro Sekunde. Wer etwas mehr Leistung will, sollte den 27 Zoll großen iMac in Betracht ziehen, da er eine bessere Grafikkarte enthält. Wenn man die Einstellungen in D3 oder Witcher 2 hochstellt, leistet die Standard GT-Grafikkarte im 21-Zoll iMac keine besonders guten Dienste. Die Framerate sinkt dann in beiden Spielen unter 30 Bilder pro Sekunde.

Positiv

Der iMac ist schnell. Auch wenn es wie so oft bei Apple kaum Eingriffsmöglichkeiten gibt, was auf welchen Teil der Fusion Drive geht, erledigt das Hybridlaufwerk seinen Job gut. Es sorgt dafür, dass sich das gesamte Betriebssystem flotter anfühlt. Das schaffen einfache 8 oder 16 GByte Smartcache-Lösungen wirklich nicht so gut. Außer wenn sehr große Dateien hin und herkopiert werden (Vorsicht Videofilmer) fühlt sich das System so an, als würde es komplett auf einer SSD laufen – nur mit einer erheblich größeren Kapazität. In unserem Fall ein TByte.

Negativ

Das Design verbessert den Desktop-Rechner kaum. Für die meisten Anwender wird das Fusion Drive die größte Verbesserung sein, die sie wirklich bemerken. Aber das flache neue Design bringt nichts. Eigentlich ist es sogar ein Hindernis. Es ist praktisch unmöglich das RAM des 21-Zoll-Modells aufzustocken und der schmale Rand sorgt dafür, dass der SD-Kartenschaft unglücklicherweise auf der Rückseite angebracht werden musste.

Die Schnittstellenplatzierung ist bei allen All-in-One-Rechnern ein Problem. Irgendwann wird es ein Unternehmen schaffen, eine sinnvolle Lösung zu schaffen. Aber vermutlich nicht durch eine Abflachung des Designs.

Das ist seltsam

Das dünnere Design hat auch noch einen unerwarteten Nebeneffekt. Es sorgt dafür, dass sich der iMac leichter verschieben lässt. Wenn man zum Beispiel Schmutz wegwischt oder leicht dagegen stößt, dann verschiebt er sich schnell auf dem Schreibtisch.

Testnotizen

Hier die technischen Spezifikationen der Rechner für unseren Render Test:

• Retina 15: 2,3 GHz Quad Core Ivy Bridge Core i7, 16GB 1600Mhz DDR3 RAM, NVIDIA GeForce GT 650M mit 1GB GDDR5 Speicher, 251GB SSD, 122,47 GB freier Speicherplatz, OS X 10.8.2

• Retina 13: 2,9 GHz Dual Core Ivy Bridge Core i7, 8 GB 1600 MHz DDR3, Intel HD Graphics 4000 768 MB, OS X 10.8.2

• MacBook Air 11: 2GHz Dual Core Ivy Bridge Core i7, 8GB 1600MHz DDR3 RAM, Intel HD Graphics 4000 512MB, OS X 10.8.2

• Mac Pro: (Anfang 2008) 2x 2.8GHz Quad Core Intel Xeon, 34GB 667MHz DDR2 RAM, ATI Radeon HD 2600 XT 256MB, OS X 10.7.4

Nachdem wir den Rechner mit Dateien, Apps und Spielen bestückt hatten, die nicht alle auf den SSD-Teil des Laufwerks passten, dauerte es nur wenige Programmstarts, bis das Laufwerk kapiert hatte, welche Dateien Priorität haben sollen. Drei oder vier Starts von Premiere Pro brachten das System dazu, die Startzeit von 15 bis 20 Sekunden auf 5 zu reduzieren – weil das Programm auf den SSD-Teil kopiert wurde.

Das Display des neuen iMacs soll angeblich besser sein, weil Apple den 2 mm breiten Luftspalt zwischen dem LCD und dem Glas beseitigt hat. Das soll laut Apple die Reflexionen reduzieren, aber im Tagesbetrieb fiel uns das nicht auf. Mag sein, dass die Testbedingungen dafür aber nicht optimal waren.

Fazit – sollte man es kaufen?

Wer einen iMac als hübschen Arbeitsrechner für Zuhause haben will, kann beim flacheren Design mit guter Ausstattung und dem Fusion Drive zuzugreifen. Wer das 21-Zoll-Modell in die engere Wahl nimmt, sollte allerdings bedenken, dass es hier erheblich schwerer ist, eigene Umbauten vorzunehmen als beim 27-Zoll-Modell. Außerdem sollte man wissen, dass man keine Top-Performance erhält. Wer die braucht, greift besser zum Retina MacBook Pro

Technische Daten des getesteten iMacs

Display: 21-Zoll 1080p
Prozessor: 2,9 GHz Ivy Bridge i5 Quad Core
Speicher: 8GB RAM
Grafik: NVIDIA GeForce GT 650M mit 512MB
Laufwerk: 1TB Fusion Drive
Preis: 1.798,99 Euro

Gizrank: 3,5

[Via gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Zum Entspiegeln: Ich habe mir den neuen 27er geholt und hatte beide Modelle, 2012 und 2011 kurzzeitig nebeneinander stehen: Das fällt schon auf ;-)

    1. ich auch.
      Daneben habe ich links und rechts so zwei ipads aufgebaut mit steve jobs bild und links und rechts davon noch ipad minis mit einer kerzen animation. so richtig altarmäßig
      war echt geil.

      1. “so zwei ipads” Lerne doch erst mal richtig Deutsch, bevor du deine Märchen vom Stapel lässt. Hat außerdem rein gar nichts mit dem Thema zu tun.

      2. Und vor dem Altar,
        wird dann mindestens 5 mal jeden Tag,
        in tief gebückten Haltung,
        in Richtung Cupertino,
        zu dem Geist des Jobs gebetet…

    1. So ein Quatsch. Oder was glaubst du, warum im Grafik/Multimedia Bereich, oder in Fim- und Musikstudios ausschliesslich Macs eingesetzt werden?

      1. ja ne….komm schon….erzähl mal!!
        warum wird im grafikbereich,, multimediabereich und in postproduktionen “ausschließlich” mac benutzt?!?
        ich will jetzt wirklich wissen warum! bzw. warum du schon wieder mal nur unwissenheit präsentierst…

        ich kann dir aber gerne erzählen, warum in vielen werbeagenturen und lithos noch macs stehen, und warum immer mehr komplett auf m pc umschwenken!!!

      2. “Da gibt es nichts zu erzählen.” Warum erzählst du dann immer wieder davon?
        Ich mache meine Augen auf, lese die Produkt-Merkmale, lese den Preis. Vergleiche mit ähnlichen Komponenten aus dem PC-Markt, lese erneut deren Preise. Stelle fest: Apple ist deutlich teurer. Warum? Gibts da auch nichts zu erzählen?
        Mag sein dass Apple seine sinnvollen Bereiche hat, und viele Profis drauf schwören damit zu arbeiten.
        Wer aber den Blick nur starr auf Apple richtet, und links und rechts nur die “Dämonische Billig-Konkurrenz” zu sehen scheint, der kann kaum ernst genommen werden.

      3. was meinst n mit “S”?! steht das für “Spinnner”?!?

        mal im ernst. mac s in bild- und werbeagenturen ist eine alte geschichte, da apple zugegebener maßen als erstes wysiwyg im dtp bereich angeboten hatte. inzwischen gibts da aber halt auch andere, günstigere systeme. der einzige grund, warum in lithos immer noch soviele davon stehen, sind die alten shopper, die sich nicht an´s andere system gewöhnen wollen. langsam werden bei immer mehr agenturen die alten mac durch pc s ersetzt. nicht zuletzt, weil auch die meisten inzwischen eine 3d haben, und die wird nunmal zu 90% auf m pc gemacht, und weil apple auch keinen “arbeitsrechner” mehr im programm hat. 8k große comps auf m imac sind tinnef, der mac pro ist technik von gestern. für s selbe geld gibt s halt spitzen hp workstations.

        zu behaupten das im filmbereich “ausschließlich” macs benutzt werde, lässt deine ahnunglosigkeit nur erahnen.
        dort findet man den mac vllt für after effects, und beim avid. aber in der 3d, und bei software wie nuke oder fusion, wirst du keinen apfel finden. und copositingsysteme wie der flame, inferno, oder beim colorgrading, sind eigentlich unix, bzw. inzwischen linux system am laufen.
        also…. fazit….wenn man keine ahnung hat, einfach mal die kresse halten!! ;)

        ey man…… ich will dir doch auch nichts über dein fachgebiet und hilti bohrmaschinen erzählen!! ;))

      4. Das S steht für Sam du Pfeife.
        Und wenn du so etwas wie Hilti Bohrmaschine benutzt, zeigt mir eher, dass du dich da sehr gut auskennst. Wenn ich also das nächste Mal etwas aus dem Baumarkt brauche, dann weiss ich ja, an wen ich mich wenden muss. :-()

        1. Schade, bekommst mal ne sinnvolle Diskussion angeboten und dann sowas… Dachte immer du bist nich ganz son idiot wie die meisten sagen :/

      5. whoooohoooooo!!!! schwache antwort! seeehhhrrr seehhhhr schwach!! ;)
        leb mal weiter in deiner kleinen blase,wo im grafikbereich ect. ausschliesslich macs benutzt werden, und gut ist!! xD

      6. Dass der Mac im Printbereich dominiert und die gesamten 1990er Jahre lang Apple vor dem Ertrinken bewahrte liegt alleine an den damals im Fotosatz gängigen Postscript-Schriften, mit denen der Mac, aber kein IBM-PC umgehen konnte. Einmal in den 1980ern für mehrere hundert Mark für die alten Berthold-Satzanlagen gekauft, konnte man die einfach weiterverwenden statt neu zu kaufen.
        Dazu kamen und kommen noch die ganzen Designer von der Uni, die keine Ahnung von Computern haben und daher zum Mac greifen. Frag die mal, wieviel RAM ihr Macbook hat – kann dir keiner beantworten ;-)
        Apple hat sicherlich gute Produkte, aber außer dem Mac Pro keine echte Arbeitsmaschine, die nicht der Annäherung an den Schickimicki-Lifestyle zum Opfer gefallen ist. Allerdings driftet OS X 10.8 da auch in diese Richtung …

  2. Wer sichs nicht leisten kann… Jetzt kommt wieder “ich bin doch nicht blöd und bezahle doppelt soviel für schlechtere komponente” -_- ich jedenfalls bin jetzt nach 10 jahren windoof auf einen neuen imac umgestiegen weil ich es satt habe ständig mit einem absolut unstabilen betriebssystem herum zu hantieren. Außerdem macht photoshop und co viel mehr fun auf diesem brillianten 27 zoll monitor :)

    1. schnick schnack. ich bezahle einfach mal das gleiche für doppel sogute komponenten!! ;)

      und sorry,…. aber poposhop&co auf m imac mit diesem brillanten monitor…. ich behaupte jetzt einfach mal, das du clanlogos baust.
      die teile sind nicht farbecht, und lassen sich auch mit keiner software, bzw. spinne professionell kallibrieren. deswegen geben die dummen halt endlos viel geld für kallibrierbare eizo monitore aus.im “&co” bereich sind die sogar noch dümmer, und geben zwischen 10000.70000€ für klasse1 referenz monitore aus. die können dann auch farbräume darstellen, von denen dein brillantes display nur träumt.

      wärst du mal von win95 weg gekommen, hättest du vllt auch keine abstürze mehr erlebt! ;)
      ansich muss ich jetzt sonst vom DAU ausgehen….. bzw. der bug sitzt vor m rechner.
      ich persönlich habe jedenfall keine systemabstürze unter windows. software kackt jeden tag öfter ab. aber das macht sie noch mehr unter m mac! (und ja, ich kenne den mac, und habe jeden tag mit welchen zutun!)

      1. Habe gerade dein Gelalle durch meine neue Bullshitentschlüsselungs-App gejagt , aber selbst die hat resigniert abgewunken.
        Bubele, lern’ erstmal deine wirren Gedanken halbwegs verständlich zu artikulieren, dann kannste wiederkommen und weiter Geräusche machen.

      2. entschuldige kelly,
        ich hoffe dein atemzentrum konnte die information trotzdem irgendwie verarbeiten, und ist da durch jetzt nicht langfristig überstrapaziert worden.
        aber auch dafür gibt es sicher irgendeine idiotensichere app!!
        immerhin darfst du jetzt alles essen! ;)

  3. Holla …
    1.8 is schon ne Hausnummer.
    Leider kein Retina, weswegen ich den Preis ein wenig überteuert finde.

    Hmm Spaßeshalber mal eine Testrechnung (Preise von Alternate):

    CPU: Intel® Core™ i5-3475S
    202,90

    Arbeitsspeicher: Corsair DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit (Dominator Platinum)
    97,90

    Monitor: Dell UltraSharp U2212HM
    199,00

    Graka: ASUS GTX650-DCTG-1GD5
    129,90

    (Keine Fusion Drive erhältlich: Innovationsbonus Apple + 200,00)
    Festplatte 1: Seagate ST1000NM0011 1 TB
    91,90

    Festplatte 2: Mushkin Chronos 2,5″ SSD 480 GB
    289,00

    Mainboard: MSI Z77A-G45 Thunderbolt
    144,90

    Gehäuse: Zalman Z11
    47,90

    => 1400 + OS + Zusammenbau
    ~~> 1600

    Unterm Strich zahlt man dann noch 200€ für den Namen und Service.
    Wer sich das leisten möchte bitte, wer nicht kauft sich für den gleichen Preis ein bisschen bessere Hardware und jeder ist zufrieden.

    1. Was rechnest du denn da? Entwicklung, Produktion, Vertrieb, etc. machen die alles umsonst? Ja gut, das sind dann die von dir errechneten 200 mehr. Toll, dann dürftest du kein Auto fahren, und dir auch sonst nichts zulegen. Am Besten, du baust dir alles selbst, sparst du dir ne Menge Geld. Denn das ist ja immer das Argument. Apple kaufe ich nicht, Apple ist schlecht, Apple ist zu teuer. Am Besten, ihr überlasst die Threads denen, die das auch nutzen, dann müsste man weniger Unwissen lesen.

      1. “Am Besten, ihr überlasst die Threads denen, die das auch nutzen, dann müsste man weniger Unwissen lesen.”

        na schön, das geht dann wohl klar an mich.
        ich darf mich wohl zu einem vollwertigen apple user dazuzählen. ich nutze iphone und imac jeden tag.
        außerdem gehöre ich zu den medienmenschen die du oben angesprochen hast.
        aber nichts geht über einen guten windows computer. nicht nur weil ich damit aufgewachsen bin, sondern auch weil apples politik dinge strikt zu verbieten weil sie probleme machen könnten mir einfach auf die eier geht.
        abgesehen von flashfreies ios finde ich alles andere bullshit. und dass alle grafiker und der ganze andere kram alle mit macs arbeiten ist ebenfalls gelogen. an meinem arbeitsplatz stehen zwar ausschließlich macs, das aber NUR weil die wartung bei so vielen systemen viel besser ist als bei windows systemen oder gar linux. dazu kommt selbstverständlich der support. bei apple zahlt man für gemütlichkeit. mehr nicht. ich werde niemals an einem mac auch nur eine grafik erstellen. dafür habe ich genug andere alternativen die strikt besser sind.
        auch die sache mit der maus und der tastatur kann ich auch bestätigen. das ist ebenfalls eines der größten gründe warum ich lieber die finger davon lasse. schieße! anders kann ich die peripherie nicht beschreiben.
        das einzige was apple verkauft ist design und usability. punkt!
        design von braun abgeguckt – was ja nicht verboten ist!
        und usability durch die politik von jobs durch ein betriebssystem. perfekt! eine reine geldmaschine.
        alles was der user nicht zwingend braucht, kommt raus.

        blackberry kann es sich nicht leisten business telefone zu verkaufen und wlan drucker nicht zu unterstützen.
        beim iphone renne ich da heute noch hinter her. das kann ich auch in zukunft. denn da passte dem jobs etwas nicht. also kommt es raus. als damals htc schon windows 6 telefone rausgehauen hat, konnte ich schon videos und bilder von einem ordner in den anderen schieben. ich konnte dateien organisieren und meine musik vom telefon aus löschen. das alles war jahre vor dem ersten iphone. aber das iphone konnte keines der dinge. und es hat noch weitere jahre gebraucht dass man endlich seine musik im player löschen, texte und bilder kopieren kann. und auch das alles nur sehr eingeschränkt. jobs wusste dass es da draußen mehr als genug gemütliche menschen wie du gibt denen es nur einzutrichtern gilt: “das ist ein geiles teil mit einer edlen optik. es kann nicht viel, aber viel mehr brauchst du auch nicht!”
        was soll ich sagen? hat funktioniert! zurecht. aber bedenke dass es da draußen noch viel mehr menschen gibt die eben viel mehr brauchen. und das bin unter anderem auch ich. ich scheiß auf dich und deine fanboy gemeinde. ich bin zufrieden. du bist zufrieden. ergo: fresse halten!

    2. + Lautsprecher
      + HD Webcam (inkl. Mikro)
      + schicke und stabile Aluminium Tastatur
      + High-End Touch-Funk-Maus
      + WiFi-Dongle (bei deinem Motherboard nicht vorhanden)
      ——————-
      Zählt man nun diese Komponenten dazu, ist die Preisdifferenz passé.

      Trotzdem würde ich den iMac nehmen weil a: deutlich schicker und b: deutlich geringerer Stromverbrauch und c: mehr Platz auf/unter dem Schreibtisch.

      1. also ich komme hier bei einem ivy bridge i5 mit 2.9ghz, 8gb ram, gehäuse, einer gtx 650 2gb, 1 tb hd, 128gb ssd, auf nicht einmal 600euro.
        dazu kommt dann noch ein eizo foris für 300€.
        habe ich schonmal eine bessere grafikkarte, zumal apple laptop grakas in ihren imacs verbaut, und noch 900euro über, um mir die beste webcam auf m markt zu kaufen! xD

        die apple tastaturen sind super…so ohne ziffernblock,…. und die mäuse…… hehe……auch suuuuper!
        ich kenne einen ort, dort liege etliche davon rum, da sie beim kauf zwar dabei sind, die aber durch richtige mäuse+wacoms ersetzt wurden. elektronikabfall……. xD

  4. “die apple tastaturen sind super…so ohne ziffernblock,…. und die mäuse…… hehe……auch suuuuper!
    ich kenne einen ort, dort liege etliche davon rum, da sie beim kauf zwar dabei sind, die aber durch richtige mäuse+wacoms ersetzt wurden. elektronikabfall……. xD”

    Kann ich bestätigen. ganz grosser griff in’s Klo die tolle Alu-Tastatur. Kenne nicht einen Grafiker der im Profibereich damit vernünftig arbeiten konnte. Wurden bei uns in der Agentur auch gleich ersetzt. Und der grandiosen “High-End Touch-Funk-Maus” ziehe ich jede billige Logitech-Maus vor….

  5. @gdjt kann ich verstehen, sind wirklich nicht bombe, die teile – würdet ihr den “haufen” denn verkaufen wollen? – hier ist ne schule, die grad spenden für neue computerräume brauchen, soweit ich weiß soll da auch ein kac teil entstehen, die könnten sowas super gebrauchen.

  6. Wär schon Super wenn es im Desktop Bereich nur noch MS geben würde, dass wär’s echt! Einige Menschen wollen eben ihre PCs nicht (mehr) bei Alternate bauen und bei Problemen dann ihre Kumpel nerven. Wobei man was gelernt hat, das muss man sagen. Würde mir auch nie einen MAC kaufen aber finde die Geräte schon sehr gut durchdacht. Gleichwertige PC Lösungen kosten gleich oder mehr, also nervt nicht immer mit zu teuer. Das ist relativ und es gibt genügend. Menschen für die das nicht zutrifft. B Einige kaufen sich ja auch einen BMW und keinen Skoda obgleich sicher vergleichbar.

  7. In unserer Agentur, um auch mal mit Agenturanekdoten zu prahlen, verwenden wir einen Mac nur noch für kleine Präsentationen, weil er eben Schick aussieht. Für die Produktionen verwenden wir alles mögliche, doch keinen Mac mehr. Zu teuer und vor Allem ist die Fa. Apple zu unberechenbar. Wer kann den schon sagen, was Cupertino als nächstes einfällt? Vielleicht verbannen sie eine Software, die wir benötigen, oder die Applezensur schlägt zu, weil man eine Brust auf einem Foto sieht. Das ist natürlich etwas überspitzt dargestellt, doch aus wirtschaftlichen und strategischen Überlegungen spielt der Apfel keine Rolle mehr bei uns

    1. Durchaus ernsthafte Gefahren,
      die von kritischen Beobachter bereits seit einigen Jahren festgestellt wurden !

      Ähnliches hat aktuell (01.02.2013) auch die Redaktion von FOCUS online, dem Apfel bescheinigt:
      > Überteuert, abgeschottet, arrogant, Zensur
      > Hype, Inszenierung, Arroganz, Datenschutz (bzw. Spionage)
      > Ausbeutung, schlechter Service, mangelnde Innovationen
      > Keine „Überfirma“ mehr
      .

    1. und?!? findest du das jetzt ungewöhnlich?!? allein in hamburg gibt es über 10000 werbeagenturen. da sind noch keine postprductionen, oder lithos einberechnet…..^^
      die situation sieht bei dir im hinterwald natürlich anders aus….

    1. Neid? Worauf?
      Gezwungen wird man sicherlich nicht einen Mac zu kaufen, vielmehr bemitleidet, belächelt, unterschwänglich als “dummer M$-Shit Nutzer” bezeichnet, weil man sich eben aufgrund der eigenen (!) Überzeugung keinen Mac gekauft hat.
      Die Beleidungen werden sich gegenseitig zugeworfen, das stimmt allerdings…

  8. Und plötzlich wundert sich Marco wenn einige Nutzer, die angesprochene Branche vertretend, als Apple-Gegner auftreten.
    Wenn Marco sich verhält, als wäre er Apple-Vertreter, können andere sich auch verhalten, als wären sie PC-Vertreter.

    Die Argumente der Gegner wurden aufgezeigt. Wer jetzt mit Unglauben glänzt zeigt, dass er selbst scheinbar keine verwertbaren Argumente für den eigenen Standpunkt vorzuweisen hat.

  9. ich würde jetzt einfach mal behaupten, jeder (bzw. einige) die hier schlechtes/beleidigendes über Apple, iMac oder ähnliches loslassen, haben noch nie mit OS X zu tun gehabt/gearbeitet…

    Mein MacBook Pro habe ich jetzt seit ca. 2 bis 2,5 Jahren und ich würde das Arbeitsverhalten nicht mehr missen wollen.
    Auch wenn der Preis höher ist als der anderer Computer mit der selben Ausstattung, so ist er doch irgendwo gerechtfertigt. Alle Hardware-Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt und DAS WICHTIGSTE: optimal für das Betriebssystem ausgelegt. Das OS ist außerdem um einiges einfacher/schöner zu bedienen und bietet gegenüber Windows doch einige gewaltige Vorteile. Das Arbeiten macht so viel mehr Spaß, ohne Fehlermeldungen, ohne sonstigen Heckmeck.
    Ich werde so schnell nicht mehr zurückwechseln, dafür müsste Microsoft doch ordentlich zulegen.

    Also:
    keine beleidigende Äußerungen, wenn selbst die Erfahrung fehlt oder wenn man gerne Windows nutzt (wogegen natürlich auch nichts einzuwenden ist).

    1. 1.Wer hat hier etwas schlechtes gegen macOS gesagt oder beleidigt?
      2. was sind die gewaltigen Vorteile?
      3. Von welchen Fehlermeldungen redest du?
      4. welche Heckmeck, Beispiele bitte

      1. Uiiiii….auf die Antwort wäre ich auch gespannt.
        Ich weiss nur, das ich mich 95% der zeit auf irgendeiner Programmoberfläche bewege, und bei Software wie z.b. maya sich der pc wesentlich lieblicher anfühlt.
        Und wenn s dann mal drum geht, renderdaten per line losschicken, auch die cmd line sich einfacher anwenden lässt, als der Terminal.
        Aber als Windows nutzer weiss ich ja pauschal nichts über den heiligen mac. Hatte auch bedingt durch s studium ect nicht mind 10 jahre selber einen Zuhause….xD

  10. Wow, habt Ihr keine anderen Sorgen als Euch zu streiten welches Betriebssystem besser ist bzw. was so mies an Apple ist? Es gibt so viel Elend auf dieser Welt und Ihr macht Euch wegen solcher Lappalien an? Ich finde jeder sollte das benutzen was für die eigene Person am meisten Sinn macht und auch im dementsprechenden Budget liegt, nicht jeder Mensch hat das Geld für einen iMac 27 Zoll in der Grundkonfiguration 1800 Euro zu bezahlen und viele sind auch nicht bereit selbst wenn das Geld vorhanden wäre, dafür so viel Geld zu bezahlen und ich finde es vollkommen Ok, was spricht dagegen. Ich finde Ihr solltet öfter mal Eure Kisten, vor denen Ihr gerade sitzt, ausschalten und einfach mal an die frische Luft gehen und mal ne Prise von nehmen vielleicht wird dann die Birne klar, soll Wunder wirken, anstatt Euch hier gegenseitig anzufeinden auf teilweise, Kindergarten Niveau.

    Ich persönlich habe jahrelang mit Windows gearbeitet, war toll, konnte an der Kiste rumschrauben, erweitern, hab das System einmal im Jahr neu aufgesetzt damit die Performance stimmt, dann noch nen halben Tag damit verbracht Windows so einzustellen das der ganze unnötige Ballast verschwindet, hab mir regelmäßig PC Zeitschriften gekauft um auch zu kapieren was ich da überhaupt tue, war ne geile Zeit, nur zum arbeiten bin ich des öfteren nicht mehr gekommen, warum auch ist doch langweilig ………….
    Na ja, irgendwann habe ich mir dann nen Mac gekauft, im Grunde genommen zur alten Zeit betrachtet ein totaler Fehlkauf – es gab einfach nichts mehr zum Basteln, geschlossenes System, nicht erweiterbar, alles funktioniert irgendwie reibungslos, einfach und simpel und das schlimmste ist diese sch…. Kisten funktionieren nach drei Jahren noch genau so schnell wie am ersten Tag. Ich bin noch auf der Suche nach einem Hobby, da die Arbeit meist schnell erledigt ist und ich gegenüber meiner Windows Ära soviel Freizeit habe. Hat jemand ne Idee. Ne lasst mal es ist alles perfekt so, ich habe mit dem Umstieg alles richtig gemacht, ich vermisse nichts, ich vermisse keine Hardwareerweiterbarkeit, ich vermisse kein einziges Windowsprogramm, falls nicht könnte ich ja Windows auf dem Mac einspielen, geht das eigentlich auch umgedreht? Tja, nun bin ich ein Apple User und irgendwann kam dann das iPhone, schrecklich, kein USB Anschluss, wieder ein abgeschottetes System und nicht erweiterbar, kein Slot wofür auch immer, kann die Oberfläche nicht personalisieren, schrecklich, schon wieder soviel Geld bezahlt und dann bin ich mit dem Gerät auch noch ein Poser wie mir beim letzten Geburtstag meiner Nichte deren Freund erzählt hat. Ich kann mit nem iPhone diese nicht und jenes nicht und das existenziell schrecklich das das mit dem iPhone nicht geht und mit seinem Galaxy S3 wäre das alles kein Problem und so. Tja, als ich im dann gesagt habe, dass während er noch darüber nachdenke auf welche Wege und über welches tolle Funktion er zum Ziel gelangt bin ich mit meinem Poser iPhone schon fertig mit der Arbeit hatte er leider kein Argument mehr, die Diskussion war beendet und genau so sehe ich auch den Unterschied zwischen Windows und Apple, manchmal ist weniger eben mehr.

    Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit den unterschiedlichen Systemen und ich persönlich möchte Apple nicht mehr missen habe aber auch kein Problem mit Windows und deren Benutzern, denn ein Computer oder ein Mac sind nur Arbeitsgeräte die das Leben vereinfachen und nicht zum Lebensmittelpunkt mutieren sollten, leider haben das einige User in beiden Lagern nicht wirklich kapiert oder deren Leben ist so trostlos das Sie Zuflucht in der virtuellen Computerwelt suchen und Ihr System bis aufs Messer verteidigen, nur Frage ich mich was für eine Logik bzw. welcher Sinn dahinter steckt.

    Keep Simple

    1. sind nach diesem Post endlich mal alle Mäuler gestopft? :)

      Besser kann man es kaum ausdrücken, was Mac&Pc untertscheidet.

      Noch kürzer drücke ich es manchmal aus:
      Bastler? PC!
      User? Mac!

      Und damit wird jegliche endlose Diskussion, welches System für ALLE das Beste ist, im Keim erstickt.
      Das Beste für alle wird es nie geben, denn niemals werden alle die gleichen Anforderungen haben.

      Die Gründe für Apples derzeitigen Erfolg erkläre ich persönlich damit, dass es scheinbar viele gibt, die sich gern einengen lassen, wenn sie sich dafür ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können.

      Momentan scheint es aber ein aufkommender Trend zu sein, Apple zu verteufeln… ich bin der letzte, der sich solchen Trends anschließt. Die Welt ist niemals schwarz, oder weiß. Alles hat seine Vor- und seine Nachteile.

      1. “Bastler? PC!
        User? Mac!”

        so allgemein…… unumstoßbar?!?

        also ich habe hier eine z820. kostet soviel wie n mac pro, hat dafür aber auch aktuelle xeons, und quadro karten, die mac nicht mal unterstützt. ich “use” meinen computer halt.^^
        noch nicht dran gebastelt, und das system auch nicht neu aufgesetzt.
        abgesehen davon. die meisten apple use merken wohl nicht, dass sie ihr eigenes system jedes jahr neu aufesetzten. nämlich dann, wenn apple ihr neues system auf m markt schmeisst.

        um es nochmal zu betonen, bevor ies wieder heisst, ich würde das system nicht kennen. ich hatte macs seit mitte der 90er. und auch immer noch einen mit einem aktuellen osx hier stehen.
        das system bietet mir kein stück mehr, als ein windows system., und ist in den allermeisten anwendungen langsamer als ein pc. auch der workflow in z.b. PS ist auf m mac umständlicher, als auf m windows system.
        warum zum teufel sollte ich mir als einen so teuren rechner kaufen, der mir weniger bietet?!

        was der liebe apple user wohl gerne auch nicht sehen will…. wenn ich möchte, dass mein doofes win system aussehen soll wie n mac, dann stelle ich mir den so ein, und lade mir die tapeten runter. versuch doch ein mac user mal sein system “schön” zu machen. mir persönlich ist das ganze bunte osx-kaugummi-blingbling auch ein wenig zuviel. abstellen lässt es sich leider nicht. :/

        @evenflow67
        hättest du nach m ersten absatz aufgehört zu schreiben, wäre es wunderschön gewesen, und meine tränen wären wie wasserfälle gelaufen. leider schriebst du weiter, und machtest doch genau das, was du im ersten absatz noch so kritisiert hast. nööööö…

        kauft euch nen mac, wundert euch dann aber nicht, wenn ihr belächelt werdet, weil ihr euer geld verschenkt habt.
        ich habe auch mein lehrgeld bezahlt!

  11. Dieses ganze Geschwätz zwischen Mac- und Win-Anhängern…
    Mac ist schicker und einfacher zu bedienen, da es weniger Optionen und eine elegante GUI hat. Auch die Rechner sind schick.
    Windows hat eine größere Programm- und Hardwarevielfalt, die bringt halt auch mehr Probleme mit sich.
    ABERRR…auf Arbeitsrechnern bringt Mac schon länger keinen Vorteil mehr (außer schick sein z.B. an der Rezeption und Sekretariat). Warum? Du hast auf deinem Arbeitsrechner nur die (wenigen) Programme mit denen du arbeitest, und NUR die mit denen du arbeitest. ALLES andere bleibt draußen. Spiele, Pornoseiten, Katzenbilder,..
    So hast du auch keine Fehlermeldungen. Und Backups sind auf jedem System ein Muß. Profis machen das idR so.
    Was die GUI angeht: ich persönlich verbringe keine Zeit mit meiner OS-GUI, sondern mit der GUI meiner Programme, und die sind auf Mac und Win gleich gut.
    Unter dem Strich: ich benutz(t)e Apple wo es besser ist (war) und Win wo es sich rechnet. In einem Arbeitsleben
    sind Macs einfach zu teuer geworden. Pro Rechner (allein durch RAM, CPU und SSD) locker 1000 Ocken und mehr sparen.
    In 30 Jahren und auf alle Computerarbeitsplätze in einer Firma übertragen sind das keine Peanuts mehr.

  12. Achja…PDFs, Texte, Tabellen,Bilder, Videos, Musik einfach ohne ein Programm zu starten. Und ich muss nur die Leertaste drücken….

    Praktisch wenn man was sucht, durchliest oder sonst was.

  13. Ich finde es sehr traurig, wie ihr euch hier in den Kommentaren verhaltet. Es ist eine reine Geschmacks- und Gewöhnungssache welche Computer/Smartphones/Automarken ihr bevorzugt und kauft.

    BTW: Ich bin Mac User. Und zwar nicht weil ich alles andere scheiße finde, sondern weil ich einfach das Betriebssystem des Macs mag.

  14. Teuer ist Apple keine Frage, aber wenn man eben was gescheites haben will…
    Das einfach nur läuft ohne sich sorgen machen zu müssen…
    Bin mit meinem neuen iMac bis her sehr zufriden! :D

    iMac 27 | 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7 | 3TB Fusion Drive | 8GB 1600 MHz DDR3 SDRAM | NVIDIA GeForce GTX 680Mx 2GB (late 2012)

  15. @ yin

    die Nacht sollte zum schlafen da sein, dann währest Du vielleicht auch in der Lage das zu kapieren was ich mit meinen Zeilen ausdrücken wollte. Mich nervt dieser ganze sinnlose Schw…längenvergleich zwischen Apple und Windows Usern, dass war der Grundgedanke aber es ist sinnlos, genau so wie es immer Kriege geben wird, wird dieser Schwachsinn – Besser, schneller, weiter nie enden und Dir fällt auch nicht mehr ein als meine persönliche Meinung zum Thema in blumigen, ne eher einfachen Worten zu widerlegen, ist Ok, ist Dein gutes Recht und vielleicht wirken meine eigenen Erfahrungen beider Systeme zum ersten Absatz auch recht scheinheilig aber ich war halt in Schreiblaune und der Grundgedanke war definitiv der erste Teil !!!
    Was soll ich jetzt noch schreiben Du hast ja schon alles gesagt – Wahnsinn eine 820, ich dreh durch, muss ich auch haben, ich kloppe meinen Mac in die Tonne aber bin ich denn würdig wenn ich zu blöd bin zu erkennen das die jährlichen aktuellen OSX nur da zu da sind zu kaschieren das sich mein altes OSX kurz vor dem Kollaps befindet? (woher sollte ich das denn auch wissen, bei Windows gabs doch nur Sicherheitsupdates) Ich finde auch das PS langsam geworden ist, früher hat es zwei Wimpernschläge gebraucht bis etwas passiert ist und heute sind es drei, das find ich recht dramatisch. Danke @ yxin, jetzt weis ich warum ich in den letzten Jahren so fett geworden bin, ich habe zu viele Snickers gegessen weil ich am Mac so viel warten muss, wäre ich doch nur Windows treu geblieben dann müsste ich jetzt nicht abspecken, mir wird jetzt so vieles klar. @ yxin hab ich noch ein Chance in das Windowsuniversum zurück zu kehren oder muss ich den Rest meines Lebens mit einem Apple iMac vor mich hin vegetieren??? Du musst mir unbedingt Dein E-Mail zukommen lassen, Du scheinst der Mann zu sein ………….. der im dunkeln tappt, leider gibt es zu viele Deiner Sorte auf beiden Seiten aber glücklicherweise gibt es hier auch einige User die meine Worte genau so kapiert haben wie ich es gemeint habe, Danke an Euch, ihr gebt mir Hoffnung, das dieser ganze Schwachsinn irgendwann mal ein Ende hat.

    Kauft Euch was Euch glücklich macht, Ihr habt hart dafür gearbeitet, dass ist Euer Leben, dass war Eure Entscheidung und lasst es Euch von niemanden vermiesen !!! Peace Brüder

  16. @ yxin

    Bin Deine Zeilen noch einmal überflogen (Zitat ” warum zum teufel sollte ich mir als einen so teuren rechner kaufen, der mir weniger bietet?! ” ) Du musst Dir so eine teuren Rechner nicht kaufen Yxin, Du hast doch schon einen Mac und dann ist ja da auch noch Dein Windows Bollide. Nicht so schlimm, kann ja mal passieren, um 03:09 darf die Konzentration schon einmal nachlassen.

    Noch eine persönliche Anmerkung im Allgemeinen. Ich bin zufrieden mit Apple, für mich ist Apple aber nicht der Nabel der Welt, ich kaufe nicht blind Apple, nicht zu jedem Preis und ich weis auch das ich ca. 20% nur für den Namen bezahle aber was soll’s das Leben wäre doch langweilig wenn man auch nicht mal was ” beklopptes ” tun würde, oder?

    Sorry, einen hab ich noch, da ja im Vorfeld diese ganze Mac und Profischiene behandelt wurde. Ich glaube alleine die Tatsache das der Mac Pro doch recht bescheiden erneuert, bis kaum aufgewertet wird sagt doch schon alles wohin die Reise gehen wird, Apple bewegt sich unaufhaltsam ins Consumer Lager und die Profi User schauen in die Röhre, wer also immer noch der Meinung ist im Kreativem Lager hat Apple das sagen, sollte schleunigst ein Update durchführen. Hm, oder doch nicht? zumindest alle Photoshop Profis aus der Docma Ausgabe 2012/01 benutzen Mac (unter Report – Hardware der Kreativen) Na egal, ich glaube die Reise geht eindeutig in Richtung Consumer, da ist einfach mehr Profit zu holen und darum geht es doch eigentlich, Profit. Wir Käufer sind eigentlich die Deppen, Versuchskaninchen von teilweise in viel zu kurzer Entwicklung auf den Markt geschmissener Produkte, wir ärgern uns dann und als Belohnung ” bekriegen ” wir uns dann noch verbal mit Worten über zwei unterschiedliche Betriebssysteme.

    Macht das eigentlich Sinn?

    Mal sehen vielleicht habe ich noch einmal die Muse und schaue hier mal wieder vorbei, falls nicht – Lasst es Euch gut gehen.

  17. Lustige Diskussionen die hier das Pro und Kontra der Hardwarepreise abwiegen. Macht das wirklich Sinn dies nur auf den Anschaffungspreis zu reduzieren. Wo ? – stecken denn die Kosten danach – bei Wartung, Updates, Migration und Instandhaltung … und wie viel Zeit kostet das (arbeitet ihr alle Umsonst – zum Nulltarif ?).

    Wer dies mal mit beiden Systemen länger erlebt hat, der weiß welches sich auf lange Zeit rechnet. Die läppischen paar 100 Euro bei der Hardware sind doch Peanuts – also wirklich!

    Time is money …

  18. Ich verstehe nicht warum ein All in One Rechner wie hier der iMac immer wieder mit Desktop PCs verglichen wird.
    Äpfel mit Birnen vergleichen sollte hier jeder schonmal gehört haben.
    Man muss den iMac mit AiO Geräten von Dell, Sony, Samsung etc. vergleichen.
    Dann würde man auch ganz schnell sehen das der iMac preislich gesehen garnicht mal so schlecht da steht.
    Teilweise sogar wesentlich mehr bittet.

  19. Wäre mein erstes Apple Gerät. Stimmt es, dass sich mit dem Apple Betriebssystem Bilder wirklich “einfach” bearbeiten lassen? Da mein alter PC langsam schlapp macht würde so ein iMac schon in Frage kommen. Auch ein etwas älterer, da diese recht preisgünstig sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising