Aus der Gerüchteküche: Patent für Apples Billig-iPhone

phone

Das Gerücht, dass Apple an einem Billig-iPhone arbeitet um Marktanteile in jenen Märkten zu erobern, für die das normale iPhone einfach zu teuer ist, hält sich hartnäckig. Echte, harte Beweise für dieses Billig-iPhone gibt es noch keine, aber nun ist zumindest ein Indiz dafür aufgetaucht, nämlich ein Patent für ein Plastik-iPhone. Wird so das Billig-iPhone aussehen, über das so viel gemunkelt wird?

Das Patent mit der Nummer 8.364.032 wurde schon im Februar 2012 eingereicht und wurde vor kurzem, Ende Januar 2013, genehmigt. Im Wesentlichen beschreibt das Patent ein Gerät mit zwei Kameras (eine nach vorne, die andere nach hinten gerichtet) und einem Gehäuse aus Kunststoff. Was auch auffällt: Es gibt keinen Home-Button.

Falls Apple tatsächlich ein billigeres iPhone zum Preis von 100 bis 150 US-$ auf den Markt bringen will, erscheint es durchaus als sinnvoll, diese oder eine ähnliche Form zu verwenden. Aber für alle Patente gilt: Ein Patent ist nur ein Patent. Es ist kein Konzept und auch kein Prototyp. Die Zeit wird zeigen, ob am Billig-iPhone wirklich was dran ist, und wenn ja, ob es etwas mit diesem Patent zu tun hat. Warten wir’s ab.

[toms hardware via Gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Habe iPhone, Mac, iPad und das iPhone Mini in Plastik wäre ein sehr gutes Zweithandy, falls der Akku des großen IPhone Bruders leer geht, kann man mit dem iPhone Mini weitertelefonieren.
    Das es aus Plastik ist stört sowieso nicht.
    Definitiv gekauft.
    Jetzt macht Apple dem Androidschrott im unteren Preissegment Feuer unterm hintern, damit da mal ein paar neue Innovationen von Samsung und Co. kommen…

    1. Ich glaube nach wie vor nicht daran, dass Apple ein billiges iPhone auf den Markt bringen wird. Das passt einfach nicht, und das hat z.B. Phil Schiller in letzter Zeit schon mehrfach betont, dass das kein Markt ist, auf den Apple scharf ist.

      1. Die Diskussion Pro oder Kontra-Apple ist allzeit sinnlos. Warum müssen wir uns auf eine Marke beschränken? Ich nutze ein iPhone der ersten Generation, meiner Meinung nach die Verkörperung von Innovation. Ebenfalls nutzte ich ein MacBook Pro und muss sagen, ich würde derzeit nicht umschwenken auf ein Gerät eines anderen Herstellers, aber Zeiten ändern sich.
        Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten und ein kostengünstigeres iPhone auf den Markt kommen, bin ich gespannt und freue mich auf dieses.

  2. Daniel, Kaum verwendet Samsung hochwertiges Plastik regen sich die Applejünger auf. Jetzt macht Apple Samsung nach und ihr freut euch.

    Zahlt ihr bereits Kirchensteuer an Apple?

    1. Wieso nachmachen? Apple hatte ja noch nie bei iPhones Kunsstoff verwendet, und Samsung waren natürlich auch die Ersten, die Smartphones mit einem Kunststoffgehäuse auf den Markt bringen. Ja nee, is klar.
      Ach, ich vergaß, es ist ja hochwertiger Kunststoff! :-D

  3. habe auch ein iPhone und iPad. Beim iPad könnte Apple durch hochwertigeres Plastik (nicht diesen billigen Samsungmüll) Gewicht einsparen. Mir tun nach 30 min. halten schon ganz doll die finger weh.
    Beim iPhone würde auch noch der Vorteil sein, dass arme Menschen endlich mal in den Genuss kommen dürfen iOS/iPhone besitzen zu dürfen und sich zu den gehobeneren Menschen zu zählen.
    +im Winter würde der kalte Stahl nicht so die Finger auskühlen. Obwohl das ziemlich sexy ist.

  4. habe nix gegen kunststoff…aber wenn ich das s3 oder anderen android müll anfasse und ein bisschen drücke, knarzt es überall und gibt ein wenig nach. die sind total billig verarbeitet
    wenn apple plastik einsetzen will…dann kann man davon ausgehen das es hochwertiges ist!!!!

    1. Etwas nachgebende Elastizität von HiTec Kunststoffen,
      ist oft besser als sprödes hartes und kratzempfindliches Aluminium.
      Ähnlich weise, wie viele asiatische Kampfkünste…

  5. Apple? Machen die nicht sowas wie Fisher Price im IT Bereich? Taugen nur was für cosnumer, arbeiten kann man nicht wirklich damit (ausser MacBook) alles andere iPad und iPhone sind Spielzeuge….

  6. Spät, aber doch…
    Apple beginnt scheinbar zu lernen, von Mitbewerber die bessern Konzepte zu kopieren.
    Vor wenigen Wochen war bei dem arroganten Anbieter, z.B. Kunststoffe oder größere Displays verpönt…
    In seiner Überheblichkeit war Apple wohl blind, dafür was die Kunden / Markt wollen:
    Beispiel 1: Größere Displays als 3,5 Zoll, u.a. um Sehkraft zu schonen und wegen komfortablen Nutzung.
    Beispiel 2: Gehäuse für Smartphone aus hochwertigen Kunststoff, u.a. wegen elastischen Stabilität und besseren Durchlässigkeit für Funkwellen.

    Dieser langsamer Wandel dürfte aber nicht durch Einsicht kommen, sondern durch Prügel von den Verbraucher, und durch den ca. 40% Absturz der Apple- Aktien in den letzten 4 Monaten.

    Die Verbraucher wachen langsam auf, aus dem inszenierten Applesucht- Trance.
    U.a. hat auch am 01.02.2013 die Redaktion von FOCUS online, dem Apple bescheinigt:
    > Überteuert, abgeschottet, arrogant, Zensur
    > Hype, Inszenierung, Arroganz, Datenschutz-Missbrauch
    > Ausbeutung in der Produktion, schlechter Service, mangelnde Innovationen
    > Keine „Überfirma“ !

    1. Du wiederholst dich. Focus war noch nie ne Leuchte bei solchen Berichten. Die sind genauso planlos, wie vermutlich heute 20:15 die ARD, wenn sie wieder groben Unfug über Apple vom Stapel lässt.

      1. JA, heute am 04.02.2013 bring ARD TV ab 20:15 ein Beitrag zu dem Thema: Appel-Sucht !
        Überschrift > „Apple-Kult auf dem Prüfstand: Super-Unternehmen mit sektenhaften Zügen“
        Kann diese ARD- Therapie dringend jedem empfehlen, der nach Apple-Sekte süchtig ist…
        Auch hier treiben sich etliche Therapie bedürftige Kandidaten…

    2. Allgemein: Woher kann man sich denn so sicher sein, dass es ein iPhone wird und nicht ein iPod Touch?
      Folgende worte insbesondere an Sell gerichtet:
      Aktienkurs ( Verbrauchermeinung): die 35% Kursrückgang gemessen vom Allzeithoch der Aktie (also nicht 40%, aber wollen wir mal nicht drauf rumreiten), sind weniger mit der Kundenzufriedenheit und der Materialwahl zu begründen, als dass uniformierte Investoren, in dem Glauben ein noch größeres Wachstum als das durchaus beachtliche erreichte zu erhalten, blind Geld in die Aktie gepumpt haben und im Endeffekt enttäuscht waren.
      Schwarz eloxiertes Alugehäuse: Ja, das Gehäuse ist empfindlicher. Bei der Anschaffung habe ich lange überlegen müssen ob ich schwarz oder weiss wählen sollte. Da ich aber meine Handys für gewöhnlich in (je nach Geschmack mehr oder weniger) eleganten Stoff oder Ledertäschchen mit mir führe, stellt dies kein Problem dar. Mein schwarzes iPhone 5 ist noch immer sehr hübsch anzuschauen.
      Sprödes Alu: Weißt Du eigentlich um die Bedeutung dieses Wortes? Mir sind noch keine iPhone 5 unter die Augen gekommen, bei denen das Alu gesprungen, gerissen oder geplatzt wäre. Das Problem mit der schwarzen Farbe hat lediglich mit der Materialeigenschaft von Aluminium zu tun: Es ist weich und gibt nach. Die Farbschicht, sowie die oberste Materialschicht wird somit bei stärkeren Schlägen oder Reibung durch harte (kantige) Gegenstände abgetragen.
      Ideen und Konzepte kopieren: Wo ist hier die Kopie? Apple hat früher schon Geräte aus Plastik gebaut, welches nun mal eins der gängigsten Werkstoffe ist. Und besser ist dieses „Konzept“ aus meiner Sicht nicht, nur anders und schmeichelt der Hand nicht so. Wegen der Antennenleistung bitte erst mal informieren: Das Gehäuse des iPhone 5 ist Teil der Antenne, oben und unten sind zusätzlich Glasflächen. Es sollte also zu keiner verminderten Leistungsfähigkeit der Antennen kommen.
      Größere Displays: Du tust mir schon leid, wenn Du von einem Display à la iPhone schon angestrengte Augen bekommst. Wie ist man bisher mit den konventionellen Handys mit Monochromdisplays nur hingekommen? Davon abgesehen habe ich Dir vor Monaten schon mal geschrieben, dass hierfür höchstens die gewählte Schriftgröße verantwortlich ist und nicht die Größe des Displays oder die Auflösung. Aber man kann schon lernresistent sein wenn man will… Bei der Übersichtlichkeit magst Du recht haben, aber grundsätzlich empfinde ich aufgrund des Userinterfaces das iPhone 5 nicht als unübersichtlich.
      Unter’m Strich muss ich also wieder mal festhalten, dass Dein Beitrag mal wieder mehr der Volksverhetzung und dem Ausdruck Deines Hasses gegenüber Apple diente, als konstruktiver Kritik. Selbst die Annäherung eines Deiner „Erzfeinde“ hat Dich nicht davon abgehalten. Sehr schade so etwas…

    3. Kurzer Nachtrag: Ist es nicht blanke Ironie, dass ein Googlefreund uns hier versucht etwas von Datenschutz zu erzählen? Ich hoffe für Dich nur, dass Du in keinem Glashaus wohnst… ;)

      1. ähmmm.
        Wo steht das, daß er ein Googlefreund ist. Und was hat das eine mit dem anderen zutun?
        google kann man doch gerne benutzen. immerhin gibt es auch auf apple googlesoftware. bzw. dort auch welche, die besser als apples eigene ist.
        aber das hier anwender sind, die faschistoide züge zeigen, will man doch nicht abstreiten, oder?

      2. Das steht hier nicht, es ist aber seinen Kommentaren der vergangenen Monate zu entnehmen in denen er nicht müde wird in fast allen Apple betreffenden Artikeln rumzutollen. Es ist wohl seine Passion. Ich für meinen Teil öffne nicht krampfhaft jeden Samsung bezogenen Beitrag (Samsung ist seine heilige Kuh), um dann dort alles schlechtreden zu können, am besten noch ohne Hintergrundwissen und mit wilden Behauptungen.

        Im Übrigen habe ich auch hier wieder einige seiner Thesen auf den Prüfstand gestellt. Leider muss dieser Beitrag wohl noch von Gizmodo geprüft werden, weil ich ein entsprechendes Schlüsselwort verwendet habe. So geht die Diskussion natürlich auch den Bach herunter.

  7. Ich finde das Wort „Billig“ unpassend.
    Wir reden hier doch von einem Gerät im unteren Preissegment, was allerdings nicht gleichbedeutend mit schlechter Verarbeitung und schlechten Materialien ist, was meiner Meinung nach das Wort „billig“ suggeriert.

    Back to Topic: Trends kommen und Trends gehen. Als Unternehmen muss man hier immer die Augen aufhalten. Das hat Apple all die Jahre hervorragend gekonnt und selbst Trends geschaffen. Apple fuhr zu jeder Zeit eine Hochpreisstrategie, das soll sich nun aufgrund eines sich verändernden Marktes ändern.
    Die Diskussion Pro oder Kontra-Apple ist allzeit sinnlos. Warum müssen wir uns auf eine Marke beschränken? Ich nutze ein iPhone der ersten Generation, meiner Meinung nach die Verkörperung von Innovation. Ebenfalls nutzte ich ein MacBook Pro und muss sagen, ich würde derzeit nicht umschwenken auf ein Gerät eines anderen Herstellers, aber Zeiten ändern sich.

    Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten und ein kostengünstigeres iPhone auf den Markt kommen, bin ich gespannt und freue mich auf dieses.

  8. Wenn Apple jetzt auch anfängt Plastikschrott wie Samsung zu produzieren, werde ich wohl bis abs lebensende mein iPhone 5 behalten.

    1. Bis ans Lebensende? Da müsstest du aber ziemlich schnell sterben, schließlich halten Iphone-Akkus und sonstige Komponenten nur allerhöchstens 2 Jahre lang durch bevor die eingebaute Materialermüdung wirkt. Und das ist der Durchschnitt, nicht das Beispiel des einen Applefanatikers, der sein Telefon auf wundersame Weise dazu bringen konnte, über 4 Jahre lang zu halten.

      1. Auch der Akku meines inzwischen nur noch als Zweitnavi und Webradio fungierenden über 3 Jahre alten 3GS hält noch immer wacker durch und dies obwohl ich das Gerät häufig genutzt habe und es täglich geladen habe (wie ich es mit meinen vorherigen nicht Apple Smartphones auch getan habe). Mal wieder nur Verhetzung hier und keine tatsächlichen Erfahrungsberichte. Aber es wäre natürlich ein leichtes als nächstes einen gefaketen Erfahrungsbericht zu posten. Viel Spaß schon mal dabei…

  9. Plastikschrott? Beim 3G war es doch ganz gut. Schrott ist wohl eher das Aluminimgehäuse vom iPhone 5, da bleib ich lieber bei meinem 4S.

  10. Ich bin ja wirklich gespannt, ob tatsächlich ein „billiges“ iPhone kommt. Tim Cook hat das ja verneint. Aber ich denke schon, dass sie den Schritt in den günstigeren Markt machen müssen. Allein das Nexus 4 von LG ist für den Preis von 300 Dollar eine klare Ansage, wohin sich die Preise bewegen werden (müssen!).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising