Schluss mit Pickelgesichtern – CMOS-Sensor erkennt Hautunreinheiten

sony

Sony will mit dem Skin Evaluation Program (SSKEP) ein System entwickelt haben, welches automatisch die Haut scannt und Unreinheiten wie vergrößerte Poren, Pickel, Leberflecken und weitere Schönheitsfehler entdeckt. Damit soll es zukünftig möglich sein, Bilder direkt nach der Aufnahme zu verbessern, schreibt Technology Review.

Sonys SSKEP kombiniert einen sehr lichtempfindlichen Lichtsensor mit einer steuerbaren Lichtquelle im Nahinfrarotbereich. Diese Lichtquelle wird von verunreinigten Hautpartien anders reflektiert als von gesunden. Die Daten werden anschließend von dem CMOS-Sensor ausgewertet und interpretiert. Im Idealfall werden entsprechende Stellen direkt nachbearbeitet und das fotografierte Gegenüber aufgehübscht.

Neben einen Einsatz in seinen eigenen Kameras plant Sony den Vorstoß in neue Marktsegmente. So setzt zum Beispiel die Schönheitsindustrie derzeit auf sehr teure Profigeräte zur Hautanalyse wobei die Geräte im Endkundenbereich nur mit eingeschränkten Funktionen daherkämen.

[via Technology Review]

Tags :
  1. Schöne heile Scheinwelt.

    …einige würden wahrscheinlich auch lieber mit surrogates vor die Tür gehen, wie im gleichnamigen Film.

  2. Was bei Verbreitung von Full HD TV/Videos, dringend nötig ist !

    Z.B. besonders in der Pornofilmbranche sollen Schauspieler/inen knapp sein, die so reine Haut haben, das Hautunreinheiten / Pickel nicht bei 1920 * 1080 Pixel Auflösung auffallen.

    Und wenn erst 4K Auflösung (4096 × 2160 Pixel) Verbreitung findet …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising