Skurriles Nordkoreanisches Propaganda-Video klaut bei Michael Jackson und Modern Warfare 3

FULL  North Korea Video

Schon komisch, diese nordkoreanische Propagandamaschinerie mit der Witzfigur Kim Jong Un an ihrer Spitze. In einem Anti-USA-Video bedient er sich mehrfach aus dem verhassten Amerika stammender Elemente. So leiht man sich das brennende New York aus dem US-amerikanischen Shooter Call of Duty: Modern Warfare 3. Dazu düdelt eine Karaoke-Version von Michael Jacksons "We are the World". Äußerst skurril!

Da meine Koreanischkenntnisse sehr limitiert sind kann ich nur raten, worum es im Video selbst geht. Anfangs wird ein verträumt schlafender Koreaner eingeblendet der zu einer Karaoke-Version von Micheal Jacksons „We are the World“ von der Zerstörung Amerikas träumt. Immer wieder laufen koreanische Schriftzeichen durch das Bild. Raketen starten. Koreanerinnen lachen. Ein billig animiertes Space-Shuttle umrundet die Erde. Fahnen werden geschwenkt. Das anscheinend hochexplosive Space-Shuttle rast mit zerstörerischer Absicht auf die USA zu. Ab Minute 2:10 sind die verheerenden Folgen dieser Attacke sichtbar – in der Form von Szenen aus dem Trailer des amerikanischen Ego-Shooters Call of Duty – Modern Warfare 3. Danach Konfettiregen – die Welt wurde vom bösen Despoten USA befreit.

Danke, Kim Jong Un, dass du dich mit derartigen Videos weiterhin im Rest der Welt derartig lächerlich machst – man erinnere sich nur an das peinliche Autorennspiel „Pyongyang Racer“. Traurig an der ganzen Sache ist nur die Tatsache, dass Millionen von Menschen unter so einer Witzfigur wie Kim Yong Un leiden müssen.

Tags :
  1. Leider ist Kim alles andere als eine Witzfigur. Klar macht man sich gerne über Pausbäckchen lustig, die brutalität von seiner Person und seinem Regime sind leider nicht zum lachen.

    Die Propagandavideos die hier so lustig und völlig lächerlich dargestellt werden sind leider Realität für die Nordkoreaner weil das ihre einzigste Bildung ist die sie bekommen und auch konsumieren müssen.

  2. Also um Propagandavideos aus Nordkorea muss man sich wirklich keine Sorgen machen. Die Mehrheit der Bevölkerung dort wird sie entweder nie zu Gesicht bekommen oder eindeutig als Propaganda erkennen können.

    Davon mal abgesehen haben die Amis während des kalten Krieges Jagd auf Kommunisten gemacht und gleichzeitig exakt dieselben Propaganda Stilmittel, die bis heute sehr beliebt sind, in ihren Medien verwendet..
    Im uramerikanischen Blockbuster „Armageddon“ von 1998 bekommt man in den ersten zwei Stunden des Films fastnichts anderes zu sehen als heroisch angestrahlte, mit walkürenrittartiger Heldenmusik unterlegte, in Zeitlupe durchs Bild wandernde oder springende Heldenfiguren mit nackten Oberkörpern. Und dieses Schema sieht man seit Jahrzehnten in abertausenden modernen und älteren amerikanischen Filmen als ununterbrochene Wiederholung via TV, Kino, Radio, Internet und co. durch deutsche/europäische Wohnzimmer flackern

    Aber machen wir uns lieber wegen der ein dreiviertel Jahrhundert andauernden Ami-Propaganda Gedanken, oder wegen ein, zwei Kurzfilmchen, in denen Kim der Held ist und Putin einen Bären erwürgt?
    Tja…

  3. Was ist eigentlich mit dem Amis. Die für Ihr Vaterland in den Krieg siehen und am Wochenend mit dem Kindern auf dem Schießstand stehen. Sind die überhaupt noch klar im Kopf? Wie kann man so besessen von Waffen, Krieg….. sein? Das sind genauso Fanatiker wie auf der anderen Seite.

    1. deine kritik ist mindestens genauso wirr wie das aus Korea. ausserdem wurde dein argument sehr deutlich schon eine halbe stunde vor deinem beitrag erläutert.

  4. Propaganda ist also schlimm? Und dagegen unternehmt Ihr was indem Ihr hier einen Lächerlichen Text schreibt…. für mich ist das die selbe propaganda, nur in die andere richtung. aber ich habe ja keinen journalismus gelehrt… Hätte Nordkorea nur halb so viel menschen wie die amerikaner oder die nato in den letzten jahren gefoltert, verbrannt, massakiert und terrorisiert dann währe die welt um eineiges besser.

    1. Puh… ja… also dass du keinen Journalismus gelehrt hast (gelernt offensichtlich auch nicht…), ist wohl unser aller Glück. Allein dein letzter Satz impliziert ja schonmal, dass Nordkorea mindestens halb so viele Menschen gefoltert hat. Und das wo eigentlich niemand weiss, wer überhaupt wann wieviel wo gefoltert hat. Aber hauptsache mal dagegen sein, auch wenn man eigentlich gar nicht verstanden hat worum es geht. Kurzum: In einer Demo wärst du prima Fussvolk, aber man dürfte dich nie ans Mikro lassen…

      1. Oder man googelt 20 sek. und findet heraus das amerika seit 1945 etwa 6 Millionen menschen auf dem gewissen hat. was den 3 millionen toten koreanern aber auch nicht mehr hilft. wieso sollte man auch mitleid mit einem land haben das überfallen und mitten in der hälfte plötzlich mit einer mauer konfrontiert ist. erst recht als deutscher, aber warscheinlich war das vor deiner zeit, du Schussel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising