Bringt Apple einen Streamingservice wie Spotify?

20130206-012519.jpg

In den Tiefen des iPads hat 9to5Mac zwei Buttons gefunden, die auf eine künftige Radiofunktion in den Tablets einen Hinweis geben.

In der iTunes-App eines per Jailbreak geknackten iPads wurde ein mit dem Text “Radio” und einem passenden Symbol geschmückter Button und noch zwei weitere mit der Beschriftung “Buy” gefunden.

Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Apple eine Radiofunktion mit Kaufmöglichkeit für den gerade gehörten Song anbieten will. Auch über eine Streamingplattform wie Spotitfy wird von Wired spekuliert. Entsprechende Gerüchte gab es schon im letzen Jahr. [Via Wired]

Bild: Gabriel S. Delgado C./ Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Tags :
  1. Glaube nicht, dass mich apple von spotify wegbekommt…. und das soll jetzt kein apple-hater-post werden. Aber spotify bietet einfach eine überragende Vielzahl an Musiktitel (auch wenn iTunes damit mehr als mithalten kann). Das wichtigste wird aber sein, dass sich das Apple gut bezahlen lässt. Außerdem müsste wahrscheinlich immer eine Internetverbindung bestehen, um Musik zu hören – ich denke nicht, dass apple mit einem Offlinemodus (wie bei spotify für 9,99€/mtl), also einer Musikflatrate für nicht mal 10€, seinem eigenen Produkt iTunes Konkurrenz machen wird. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass dieses Konzept, so wie es hier spekuliert wird, keine Zukunft haben wird – aber bei apple schaltet der gesunde Menschenverstand ja bekanntlich des öfteren aus :P

  2. In einer Vorlesung hat der Professor geschätzt, dass von Apple auch bald ein Streaming-Dienst wie “Spotify” o.ä. erscheinen wird. Einfach deshalb, weil der Absatzmarkt in iTunes abnimmt! Immer mehr greifen lieber zu der 9,99€/mtl. Variante, um 88 Millionen Tracks genießen zu können, als sich für das gleiche Geld jeweils eine CD kaufen zu können. Apple sollte also etwas unternimmt – und das werden sie auch sehr wahrscheinlich (s. Artikel).
    Die Frage ist eben nur, wie schon im Vorpost angesprochen, wie Apple ihr System darbietet. Klar bietet iCloud da einen enormen Vorteil, doch preislich? 9,99€ ist schon von den anderen Unternehmen so etabliert worden, geht man jetzt darüber, oder darunter, oder gleich?
    Das soll aber Apples Problem bleiben, ich gehe aber auch davon aus, dass wir bald Werbung genießen müssen von Apples neuen Streaming-Dienst.

  3. Ich denke dass ist nur eine Frage von Monaten, bis Apple einen Musik On Demand Dienst anbieten wird. Fände es übrigens fair, wenn nicht (ausschließlich) der Name Spotify (kleiner Rechtschreibfehler in Überschrift) als Synonym für einen solchen Dienst genannt wird. Gibt da mindestens noch einen weiteren ebenbürtigen Mitstreiter (mit sogar größerem Musikangebot). Ist so, als würde man statt Grafikkarte AMD schreiben. Nur so als Anregung…

  4. @Namensvetter

    Wie immer wenn Apple was “kopiert” machen sie was unbrauchbares zu Superhit. Wenn also tatsächlich was hakbwegs brauchbares wie Spotify “kopiert” wird, erwarte ich eine Revolution…

  5. Hi … die Spekulatius wurden schon vor knapp 2 Jahren ausgerollt als Deezer und Co noch nicht richtig am Markt waren. Verwunderlich dass man bei Apple immer erst wartet bis alles durch ist. Kostet auch immer sehr viel Geld so viel Sitzfleisch zu haben … nichts desto trotz denke ich schon dass die Zahlen nicht abnehmen sondern einfach kein Wachstum da ist … sogenannte Seitwärtsbewegung … das Model “KAUFEN” ist irgendwie schon recht deutlich dem Tode geweiht vor allem weil einfach man sieht wie es besser gemacht werden kann. Habe einfach mal einen Beitrag gelesen das das schon längert geplant ist und zwischen Q1 und Q2 stattfinden soll http://www.musikflatratez.de/blog/wann_kommt_apple durch den neuen Hack von IOS 6.1 ist es ja sichtbar geworden was apple vor hat … Chears in diesem Sinne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising