Jetzt mit Doktor-Titel: Supercomputer Watson leistet medizinische Hilfe

watson

Zu Anfang des Jahres sorgte der Supercomputer Watson für Aufsehen, weil er sich ein recht dreckiges Mundwerk angewöhnt hatte (die Folge einer zu intensiven Sprachorientierung an urbandictionary.com). Mit seiner verbesserten Ausdrucksweise soll er sich in Zukunft medizinischen Aufgaben widmen, um Ärzten vor wichtigen Entscheidungen ein fundiertes Wissen über ihre Patienten zur Verfügung zu stellen.

Mit einer Cloud-Applikation sollen ausgewählte Ärzte den Computer über ihre Lungenkrebs-Patienten befragen können – via Tablet oder PC. Dr. Watson durchsucht dann die mitunter sehr langen Patientenakten nach den wichtigsten, für eine Behandlung zu beachtenden Informationen und gibt sie in einer Liste aus, geordnet nach dem Grad der Vertraulichkeit der entsprechenden Informationen. Eine Behandlungsentscheidung obliegt jedoch weiterhin den Ärzten.

In der Zwischenzeit nutzt auch die US-amerikanische Versicherung WellPoint Inc. das komplexe Gehirn des Supercomputers. Dabei soll Watson Vorschläge machen, welche Behandlungen die Versicherung bezahlen sollte und welche nicht.

[AP via Gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du IBM? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Geek-Test: Wie gut kennst du dich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising