Iran baut abgefangene US-Drohne nach

drohne

Das iranische Staatsfernsehen berichtet, dass nicht nur das Überwachungsvideo einer abgefangenen US-Drohne entschlüsselt werden konnte. Iran kopiert nun angeblich das ganze Fluggerät und baut es massenweise nach.

Iran hat angeblich eine Scan Eagle Drohne des US-Militärs abgefangen, das Videomaterial entschlüsselt und es nun auch noch geschafft, die Drohne nachzubauen. Das suggeriert zumindest das Staatsfernsehen des Staats. Nach Angaben von Konteradmiral Ali Fadavi, Kommandant der Marine des Landes, hat man die nachgebauten Drohnen bereits eingesetzt.

Die Drohne soll am 4. Dezember 2012 abgefangen worden sein. Auch wenn die Scan Eagle größtenteils aus Komponenten besteht, die es im Handel auch zu kaufen gibt, scheint es etwas verfrüht zu sein, von funktionsfähigen Nachbauten zu sprechen. Mal sehen, vielleicht fliegen die Teile wirklich. Oder die Story gleicht dem angeblich flugfähigem Stealth-Fighter, den das Land vor kurzem präsentierte.

[Via Press TV, UAS Vision, gizmodo.com]

Tags :
  1. Wieder ein Land was nur kopieren kann.
    Deutschland und die USA sind eben die einzigen Länder dwie selbst was entwickeln können .

    1. @Raptor: Der Iran wäre ja schön blöd, wenn sie soein teil rumliegen hätten und dann trotzdem aber Milliarden in die Neuentwicklung einer eigenen stecken würden. Und jedes Land wird erbeutete Informationen über neue Technologie für seine Zwecke verwenden.

      Aber das Original einfach zu kopieren ist natürlich mutig, denn die USA kennt ja auch die Schwachstellen der Drohnen.

  2. Was soll so verdammt schwer daran sein eine verdammte Drohne zu bauen / nach zu bauen? Für 1000 Euro kann ich mir selber eine bauen. Dann kommen noch ein paar Waffen dran und das Videosignal wird verschlüsselt übertragen. Also ehrlich …

    1. Das ist verdammt schwer besonders da solche Dronhen teilweise selbstständig sind. Die Drohnen tech ist mit das modernste was es auf diese Welt gibt .

  3. Halleluja, die Amis schicken Drohnen hin und die Iraner schicken die gleichen Drohnen wieder zurück. Das nennt man ausgleichende Gerechtigkeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising