Wie Datingseiten wie OkCupid euren passenden Partner ausrechnen

Jeder, den ihr kennt, hat garantiert ein Profil auf einer oder mehreren Datingseiten. Wenn jemand behauptet, er habe so etwas nicht, dann lügt er. Bestimmt. Wie auch immer, wir können uns über sowas lustig machen, so sehr wir wollen, aber hinter den Angaben, wie sehr zwei Personen zusammenpassen, steckt knallharte Mathematik aus den Hirnen erfolgreicher Formel-Geeks.

In diesem Video erklärt Christian Rudder, einer der Gründer der Erfolgs-Datingplattform OkCupid, wie der Algorithmus seiner Seite funktioniert. Wenn zwei Leute der Seite beitreten, werden natürlich erstmal gemeinsame Interessen einbezogen. Die Internet-Liebesmathematiker von Datingseiten betrachten diese Infos als Daten, die sie durch ein paar Gleichungen jagen, damit die Mitglieder hoffentlich jemanden finden, den sie mögen. Vielleicht ist die Anziehungskraft – selbst oder gerade für Mathe-Geeks – eine abstrakte Sache, aber was OkCupid anbelangt ist entweder euer nächstes schlechtes Date oder die Liebe eures Lebens nur eine Sache von ein paar Zahlen. [TED-Ed, via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Hmm…Sehr gewagte Aussage über die Nicht-Dating-Seiten-User. Ich bin mir ziemlich sicher, bei keiner angemeldet zu sein. Uns jetzt bin ich ein Lügner? Sehr nett…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising