Fische auf Drogen

Oxazepam ist ein Beruhigungsmittel, das von Ärzten gerne zur Behandlung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit, aber auch als krampflösendes Mittel eingesetzt wird. Wer das Mittel einnimmt, scheidet es irgendwann wieder aus, dann wandert es durch die Kläranlagen in unsere Flüsse und dort ist die Konzentration bereits so hoch, dass es Fische, vor allem Barsche verrückt macht.

Psychopharmaka sind wie alle Medikamente eine feine Sache wenn sie dazu beitragen, dass es kranken Menschen wieder besser geht. Aber Medikamente haben manchmal auch unerwünschte Nebenwirkungen, die nicht immer die Person betreffen, die das Medikament geschluckt hat.

Oxazepam wird im menschlichen Körper nicht abgebaut, indem es in andere Stoffe umgewandelt wird, sondern es wird einfach mit dem Harn ausgeschieden. Über die Kanalisation gelangt der Stoff in unsere Flüsse, denn auch in Kläranlagen wird diese Psycho-Droge nicht merklich abgebaut.

Schwedische Forscher unter der Leitung von Tomas Brodin haben nun das Verhalten von Flussbarschen analysiert, die in Wasser gehalten wurden, das dieselbe Oxazepam-Konzentration aufweist wie sie in einigen Gewässern Schwedens zu finden ist.

Die Fische werden leichtsinnig und haben auch in gefährlichen Situationen deutlich weniger Angst als ihre drogenfreien Artgenossen. Sie fressen auch viel langsamer und haben ein weit geringeres Bedürfnis, den Schutz ihrer Artgenossen zu suchen. Sie schwimmen viel häufiger und länger alleine durchs Wasser.

Alles zusammen bewirkt, dass die Fische, die dieser Droge ausgesetzt sind, eine leichte Beute für Fressfeinde sind. Wie sich das auf die Ausgeglichenheit der Ökosysteme auswirkt, darüber gibt es bisher nur Spekulationen.

Die schwedische Forschergruppe hat nur die Auswirkungen eines einzigen Medikaments untersucht. Unsere heimischen Gewässer sind aber mittlerweile schon ein richtiger Medikamenten-Cocktail. Wie das Problem zu lösen ist, ist noch vollkommen offen.

[scinexx.de]

Tags :
  1. Ein Ansatz wär ja allgemein weniger von der Sch… zu sich zu nehmen, wo doch eh plötzlich alle auf Bio, Vegan usw. stehen. Aber halt, wenn drauf steht, dass es gesund macht, darf man plötzlich auch wieder die ganze Chemie futtern…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising