Journalismus-Studenten erlernen Drohnensteuerung

drohne

Beim Versuch, mit dem rapide voranschreitenden technischen Fortschritt mitzuhalten, werden Journalismus-Studenten der Unis Missouri und Nebraska lernen, wie man Drohnen steuert, die mit Videokameras ausgerüstet sind.

Die Regulierung des Drohnenflugverkehrs in den USA ist derzeit ein heißes Eisen. In Missouri will die Landesregierung ein Gesetz verabschieden, dass sogar ihren Einsatz in der Landwirtschaft verbieten soll. Der Saatmittelkonzern Monsanto will hingegen Drohnen einsetzen, um das Pflanzenwachstum zu überwachen. Das soll die Kosten senken. Dennoch gibt es natürlich bedenken hinsichtlich Datenschutz und Privatsphäre.

Das „Drone Journalism Lab“ der Uni Nebraska nahm schon 2011 seinen Betrieb au, während das entsprechende „Missouri Drone Journalism Program“ an der Uni Missouri 2013 startete. Dabei lernen Studenten, wie man UAVs (unmanned autonomous vehicles) fliegt, Videos und Fotos aufnimmt und was es mit den Luftsicherheitsregeln in den USA auf sich hat. Auch ethische Probleme sollen erörtert werden.

[Via Fast Company, gizmodo.com]

Tags :
  1. Vergisst die gute US Regierung etwa, dass es schon seit über 30 Jahren zivile UAVs gibt? Der Modellflug wird schon seit längerem praktiziert und mittlerweile gibt es auch im zivilen Gebrauch erschwingliche Kamerasysteme mit denen perfekte Landschafts-/Luftaufnahmen produziert werden können. Demnach müsste der gesamte Bereich des Modellflugs verboten werden..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising