Plastikabfälle liefern Sprit für Flug von Sydney nach London

Cessna

Diesen Sommer will der Australier Jeremy Roswell von Sydney über Asien und den Mittleren Osten nach London fliegen. Die Distanz von 17.000 Kilometern wird er aber nicht in einem gewöhnlichen Linienflieger sondern einer Cessna antreten, die mit aus Plastikabfällen gewonnenem Treibstoff betrieben wird.

Hierfür wird in einer Pyrolyse genannten Zersetzung der Abfall vorsichtig ohne Sauerstoff erhitzt, wodurch man Rohöl erhält. Durch eine fraktionierte Destillation kann man verschiedene Kohlewasserstoffe abtrennen und anschließend Diesel herstellen. Der so entstandene Treibstoff soll sauberer sein als ein herkömmlich Gewonnener.

Möglich ist eine solche Herstellungsmethode schon länger, Roswell will sie mit seinem Sechs-Tage-Trip aber mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. In seiner Gesamtheit ist das Unternehmen allerdings nicht als besonders umweltfreundlich zu bezeichnen, müssen doch unzählige Kunststoffmengen nach Dublin transportiert, dort in Treibstoff umgewandelt und letztendlich nach Sydney geschafft werden. [Telegraph]

Foto: Cessna 172/Shutterstock

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising