Designer Tolga Tuncer präsentiert sein iWatch-Konzept

iwatch4

Während viele behaupten die iWatch von Apple würde ein absoluter Reinfall werden, beweist der Erfolg der iPod nano Uhr von TikTok von LunaTik das Gegenteil. Tragbare Gadgets am Handgelenk sind mehr als willkommen und werden in Zukunft an Relevanz zunehmen.

Deshalb wollen wir euch heute ein Konzept von Tolga Tuncer zu Apples iWatch präsentieren. Seine Vision ist ein nicht-touch OLED Bildschirm mit einem schmalen Touchpad unterhalb des Displays. Die Smartwatch soll lediglich 3,3 Zentimeter breit werden. Den Vorstellungen des Designers nach soll die iWatch per Cloud mit dem iPhone, iPad, iMac und MacBook synchronisiert werden. Natürlich soll damit auch Musik gehört werden. Ob die iWatch von Tolga Tuncer noch andere Funktionen haben soll ist unbekannt. Andere Konzepte gehen von der vollkommenen Ersetzung der Smartphones aus oder erweitern das iPhone zumindest um grundlegende Funktionen, wie Social Networks, Youtube, und Maps.

Überzeugt euch selbst vom iWatch-Konzept von dem Designer Tolga Tuncer:

Slideshow iWatch-konzept

Bild 1 von 5

Slideshow iWatch-konzept
Tags :
  1. LOL , ich dachte zuerst er wäre ein richtiges Apple Produkt aka Iwatch. Sieht verdammt nach Apple DNA aus. Sicher daß dies nur ein Konzept ist ???

    1. wie uninformiert kann man denn sein und wirklich glauben das man mit dieser uhr telefonieren kann?!? ich glaube einige haben den knall nicht gehört! und nun ab wieder unter deinen stein, da kannst du von deiner knight-rider uhr träumen. eine iwatch hat damit höchstwahrscheinlich NULL zu tun!!!

    2. Das hat man früher auch gedacht, als die ersten Freisprecheinrichtungen für das Auto auf den Markt kamen.
      “Sieht das bescheuert aus, als würde man mit sich selbst reden”. Heutzutage ist das völlig normal. Wird hier auch nicht anders werden, falls es denn überhaupt so kommt?

      1. Oder Dick Tracy. Und nicht zu vergessen die Tochter von Inspector Gadget, die mit ihrer Uhr mit dem Hund kommuniziert hat. Das waren wenigstens noch vernünftige Serien, nicht wie dieser ganze Anime Schrott, der heute so läuft.

      2. Nur um das mal klarzustellen:
        1. Samsung ist koreanisch und Anime sind japanisch.
        2. Ja die Anime die bei RTLII usw. laufen sind schrott, zählen interessanterweise zum Shounen-Genre, bedeutet 16+ als Zielgruppe. Die werden nur soweit runterzensiert, dass sie “kindertauglich” werden. Andere Anime die nicht im normalen Fernsehen ausgestrahlt sind zumeist besser kommen leider zu selten nach Deutschland. Wenn man das Geld übrig hat sollte man sich den Sender mal Animax ansehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising