MWC 2013 Review: Die Highlights der Messe im Rückblick

MWC2013-Review

Fünf Tage lang waren wir für euch vor Ort. Nun hat der MWC 2013 in Barcelona schon seit letztem Donnerstag wieder geschlossen. Damit ihr nochmal einen Überblick zu den Highlights der diesjährigen Messe erhaltet, bekommt ihr hier die Top Drei unserer Redaktion.

1. Freie Betriebssysteme
Der oder die Publikumslieblinge des Mobile World Congress 2013 waren wohl die freien Betriebssysteme. Firefox OS und Ubuntu für Smartphones zogen beide gleichermaßen die Neugierde der weltweiten Presse auf sich. So waren auch wir sehr angetan von der Umsetzung beider Betriebssysteme. Wer auf dem MWC 2013 von vornherein durch das Ubuntu für Smartphones überzeugt werden konnte durfte sein Galaxy Nexus oder Nexus 4 sofort kostenlos flashen lassen. MWC   Ubuntu legt sich mit Android und iOS an  Videointerview    GIZMODO DEGIZMODO DE Auch das neue Firefox OS von Mozilla konnte überzeugen und bekam dato schon von 18 Mobilfunkprovidern eine Zusage. Das HTML5-basierende Betriebssystem wird aber nicht nur positive Seiten haben. Den Zuspruch der Mobilfunkbetreiber erhielt Mozilla wahrscheinlich hauptsächlich dadurch, dass die Betreiber wieder mehr Macht über den Kunden erhalten werden. Das heißt eine Abrechnung wird nicht mehr wie gewöhnlich über einen App Store laufen sondern direkt vom Netzanbieter übernommen werden.

2. Asiaten holen auf
Zwar wird ein Großteil der Smartphones in Asien produziert, doch das hieß bis jetzt noch lange nicht, dass die Asiaten selber mit dem Markt mithalten konnten. Das wird sich in naher Zukunft ändern. Große Überraschungsfirmen waren ZTE, sowie Huawei und Medias.
Das Grand Memo von ZTE mit Firefox OS wird erwartungsgemäß mit dem neuen Vier-Kern-Prozessor “Snapdragon 800” von Qualcomm ausgestattet sein. Das Grand Memo mit einem 5,7 Zoll-Display wird größer werden als das Samsung Galaxy Note 2 und den ersten Snapdragon 800 Prozessor tragen.MWC – Ersteindruck von Dual Display Exoten Medias W N 05E  Video    GIZMODO DEGIZMODO DE
Das Ascend P2 von Huawei wird könnte ein Smartphone aus China sein, welches am globalen Markt mithalten wird. Es verfügt unter anderem über den neuesten LTE-Standard der Kategorie 4, einen Gigabyte Arbeitsspeicher, einen Quad-Core-Prozessor mit 1,5-GHz-Taktung (Hi-Silicon K3V2), ein 4,7 Zoll-Display und Android 4.1 Jelly Bean.
Der Exot von Medias trägt aktuell noch den nichtssagenden Namen “W N-05E”. Das Design ist aber umso interessanter. Auf dem Bild links könnt ihr es selbst in den Augenschein nehmen. Medias möchte mit seinem Klappsmartphone das Problem der immer größer werdenden Touchscreens umgehen. Wer jetzt schon Probleme haben sollte das Galaxy Note 2 in die Hosentasche zu bekommen sollte vom Huawei Ascend Mate mit 6,1 Zoll-Display die Finger lassen. Das W N-05E von Media hingegen wir es mit zwei moderaten 4,7 Zoll-Displays geben. Allerdings wird der Verkauf vorerst ausschließlich in China stattfinden. Vielleicht auch besser so. Schließlich hat Sony mit seinem Tablet P in der Vergangenheit auch keine guten Umsätze erzielen können. Schuld daran war wohl auch hier, dass der geteilte Bildschirm kein konventionelles Gesamtbild liefern kann.

3. Sony Xperia Tablet ZMWC   Ersteindruck Sony Xperia Tablet Z  Video    GIZMODO DEGIZMODO DE
Unter den Tablets auf dem MWC 2013 überzeugte uns das Xperia Tablet Z von Sony am meisten. Das gerade einmal 6,9 Millimeter dünne Tablet glänzte vor allem durch seine überaus gute Verarbeitung und ein brilliantes Full-HD-Display. Es ist mit seinen 500 Gramm leichter als vergleichbare 10 Zoll Tablets und soll bis zu 30 Minuten unter Wasser durchhalten. Betriebssystem wird auch hier das Android 4.1 Jelly Bean sein. Ab 499 Euro soll die 16 Gigabyte Version mit WLAN voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2013 erscheinen. Einzige Schwachstelle die wir finden konnten war der Akku mit gerade einmal 6.000 mAh. Bei dieser Größe bleibt abzuwarten, ob die Laufleistung einer Ladung den Nutzer zufriedenstellen wird.

Fazit
Die erwarteten großen Knüller der diesjährigen Messe sind ausgeblieben. Sowohl biegsame Bildschirme, wie das neue Samsung Smartphone Galaxy Q (GT-B9150) mit faltbarem AMOLED-Bildschirm oder das neue Samsung Galaxy S4 wurden nicht gezeigt. Stattdessen wird Samsung sein neues Flagschiff in Eigenregie am 14. März in New York präsentieren. Alles in Allem war der Mobile World Congress 2013 aber auch dieses Jahr wieder eines der interessantesten Spektakel auf dem Markt für Smartphones und Tablets und bot neue und unter Umständen wegweisende Betriebssysteme, Prozessoren und Geräte für das Jahr 2013. Was uns 2014 erwarten wird steht in den Sternen. So rapide wie sich die Technik aktuell ändert bleibt abzuwarten ob die Neuerungen von 2013 nächstes Jahr nicht schon uralter Schnee von gestern sein werden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising