Kinect Fusion – Microsofts spottbilliger 3D-Scanner

Kinect Fusion

Auf dem Microsoft Research TechFest demonstrierten Microsofts Wissenschaftler die Fortschritte von Kinect Fusion. Kombiniert mit einer herkömmlichen Kinect-Kamera scannt die Software Objekte in der Umgebung und verwandelt die Eingangsdaten zu einem detaillierten 3D-Modell.

Benötigt werden nur der Kinect for Windows Sensor und das Kinect for Windows SDK, welches in zukünftigen Versionsupdates des Windows SDK enthalten sein wird. Das im Gamesbereich stationär gebrauchte Kinect wird bei dieser Scanvariante als bewegliche Kamera benutzt, um die Sensordaten mit 30 Frames pro Sekunde einzufangen. Das 3D Modell wird dabei in Echtzeit aktualisiert, eine erstaunliche Leistung für eine im Gegensatz zu industriellen Scannern sehr preiswerte Lösung.

Microsofts Ziel ist es nach eigenen Angaben, einen 3D-Scanner für jedermann zu basteln. Kombinieren wir das mit den volksnahen 3D-Druckern, und die Zukunft ist nur noch einen winzigen Schritt entfernt! Als allererstes wird meine längst überfällige Statue gedruckt und im Park aufgestellt.

[Microsoft Kinect Fusion], via [Spectrum, The Verge]

 

[Kinect Fusion Lets You Build 3D Models of Anything]


[Isaac Newton Death Mask and XBox]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising