Google streicht 10 Prozent der Stellen bei Motorola

Google-Motorola-Logo-Mashup

Seitdem Google Motorola Mobility erworben hat, macht der Internetriese dort Einsparungen - doch tragischerweise muss man dort wohl noch immer Stellen streichen. Das Wall Street Journal berichtet, dass Google weitere zehn Prozent der Belegschaft von Motorola auf die Straße setzt.

Laut einer E-Mail, die ein WSJ-Reporter zu Gesicht bekam, glaubt die Firma: „Die Kosten sind zu hoch, wir operieren in Märkten, in denen wir nicht wettbewerbsfähig sind und wir verlieren Geld.“ Das ist zumindest mal konkret und auf den Punkt gebracht. Es geht noch weiter: „Obwohl wir bezüglich der neuen Produkte in unseren Pipelines sehr optimistisch sind, sehen wir uns noch immer Herausforderungen gegenüber.“

Das Ergebnis unterm Strich ist, dass 1200 Leute die Firma verlassen werden, verteilt auf die USA, Indien und China. Ein Sprecher von Motorola erklärt:

„Diese Streichungen sind eine Fortführung der Einsparungen, die wie letzten Sommer angekündigt haben. Es ist natürlich sehr hart für die betroffenen Mitarbeiter und wir sind bestrebt, ihnen durch diesen schwierigen Übergang zu helfen.“

Sieht also so aus, als wenn Google die Firma wirklich an die Grenzen treibt. Aber wie lange wird es wohl noch dauern, bis Google da etwas Profitables in den Händen hat? [WSJ via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising