Internetzensur: Iran blockiert VPNs

iranvpn

Die Beziehung zwischen der Regierung des Iran und dem Internet ist schon länger zerrüttet. Nach Google-Sperre und staatlichem Youtube Klon wurden nun VPNs blockiert und die freie Fortbewegung im Netz weiter eingeschränkt.

Die Nutzung nicht-iranischer VPNs wurde für illegal erklärt und Nutzer berichten, dass viele tatsächlich nicht mehr erreichbar sind. Die Internetblockade wird dadurch nun wesentlich effektiver.

Wer bisher nämlich Einschränkungen umgehen wollte, hatte mit VPNs eine relativ einfache Möglichkeit. Reuters zufolge wurden hierdurch zumindest temporär auch die Telefonier-Dienste Skype und Viber sowie Google und Yahoo blockiert. [Reuters]

Tags :
  1. Irgendwann werden diese Muchthas dafür bezahlen , für all das Morden , Töten , Foltern , Wegsperren und für jedwede Gängelung und Beschneidung . Auf Dauer läßt sich kein Volk dermaßen auf der Nase ´rumtanzen !

  2. Die Menschen selbst, werden das nicht mehr schaffen. Dafür haben sie mittlerweile zu viel Angst. Der letzte Aufstandsversuch nach den letzten Wahlen, hat sie endgültig gebrochen. Zudem sind es nicht die Mullahs, dir dort das sagen haben, sondern in Wirklichkeit die Sepah (Militärorganisation)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising