Stern älter als das Universum?

star

„HD 140283“ heißt ein im wahrsten Sinn des Wortes „alter“ Bekannter der Astronomen. Er wurde bereits von mehr als 100 Jahren in die Sternen-Kataloge aufgenommen und liegt mit einer Entfernung von „nur“ 190,1 Lichtjahren relativ nahe an der Erde. Diese Nähe macht eine ziemlich genaue Altersbestimmung möglich. Das überraschende Ergebnis: Er scheint älter zu sein als das Universum.

Das Alter des Universums wurde von sehr vielen Wissenschaftlerteams mit unzähligen Methoden gemessen. Eine der genauesten Methoden beruht auf einer Vermessung der Anisotropie (also der räumlichen Verteilung) des Mikrowellenhintergrundes. Das Ergebnis: Das Universum ist 13,77 Milliarden Jahre alt.

Das Alter von HD 140283 kennt man seit neuestem auch sehr genau. Mit Hilfe von Messdaten, die mit dem Weltraumteleskop Hubble erfasst wurden, wurde sein Alter auf 14,46 Milliarden Jahre bestimmt. Dieser Stern ist also älter als das Universum. Oder doch nicht?

Man muss nämlich bei beiden Messungen auch die jeweilige Mess-Ungenauigkeit (fachsprachlich: die Varianz) berücksichtigen. Im Fall des Universums liegt sie bei ± 0,06 Milliarden Jahren. Das heißt, es ist zwischen 13,71 und 13,83 Milliarden Jahren alt. Um ganz korrekt zu sein: Das Alter liegt mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 70 % innerhalb dieses Intervalls und mit je 15 % Wahrscheinlichkeit darunter bzw. darüber.

Die Varianz im Fall von HD 140283 liegt bei ± 0,8 Milliarden Jahren. Sein Alter liegt daher mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 13,66 und 15,26 Milliarden Jahren, und damit liegt die Untergrenze des Intervalls ganz klar im „erlaubten“ Bereich.

Was heißt das? Nimmt man beide Ergebnisse zusammen, und berücksichtigt man, dass ein Stern natürlich nur nach dem Universum entstanden sein kann, dann hat das wenig Einfluss auf das was wir über das Alter des Universums wissen, aber von HD 140283 können wir nun mit großer Gewissheit sagen, dass dieser Stern in einer sehr, sehr frühen Phase des Universums entstanden ist.

Übrigens: Vor der Altersmessung mit dem Hubble-Teleskop wiesen die Messdaten von HD 140283 auf ein Alter von rund 16 Milliarden Jahren hin, allerdings mit einer so großen Varianz, dass jeder wusste, dass dieser Messwert praktisch wertlos war. Man wusste eigentlich nur, dass der Stern „ziemlich alt“ ist. Jetzt weiß man, dass er „extrem alt“ ist.

[raumfahrer.net, Nasa, wikipedia und futurezone]

Tags :
  1. Nach unserem bisherigen Wissen ist das Universum 13,77 Milliarden Jahre alt. Jedoch basiert dieses Wissens auf Beobachtung zu einem verschwindenden kleinen Zeitpunkt von einem verschwindenden kleinem Fleck.
    Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass die Naturkonstanten gar keine sind, sondern früher andere Werte gezeigt hätten. Berücksichtigt man dies, wird klar, auf welch wackeligen Daten unsere Messungen und unser aktuelles Weltbild basieren.
    Bevor dies jedoch jemand zugunsten anderer Weltbilder nutzen möchte: Die Wissenschaft damit immernoch weit präziser als das, was Religionen anbieten.

    1. Stimmt. Die Frage, wie konstant die Naturkonstanten wirklich sind, beschäftigt die Wissenschaft schon seit langem.
      Vor wenigen Wochen wurde aber bestätigt, dass zumindest eine Konstante vor sieben Milliarden Jahren denselben Wert wie heute hat. Man hat eine Linie im Absorptionsspektrum von Methanol in einer sieben Milliarden Lichtjahre entfernten Gaswolke vermessen. Die Lage dieser einen besonderen Linie hängt sehr empfindlich vom Massenverhältnis zwischen Protonen und Elektronen ab. Sie liegt genau dort, wo man sie auch im Labor findet.
      Das beweist, dass das Verhältnis der Massen dieser beiden Elementarteilchen sich innerhalb von 7 Milliarden Jahren nicht verändert hat. Das ist ein ziemlich starkes Indiz für die Konstanz der Naturkonstanten.
      Man hat bisher übrigens bei anderen ähnlichen Experimenten ebenfalls noch keinen einzigen Hinweis auf einen Veränderung bei den bisher untersuchten Konstanten gefunden.

      1. Ach? (Wie es Loriot immer so schön konnte)

        Aber mal im Ernst.
        Mich interessieren solche Wissenschaftlichen Berichte schon und ich lese auch manchmal in einigen Foren mit.
        Allerdings sind im Kommentar, für meinen Geschmack, zu viele Fachbezogene Details für diese Seite.
        Das soll jetzt aber keine Abwertung auf deinen Artikel sein!
        Auf einem anderen Forum hätte ich geantwortet: Danke für die Info. Das ist doch mal ein detailierter, guter Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising