Wissenschaftler lassen Zähne aus Zahnfleischgewebe wachsen

Zähne

Britischen Forschern ist es gelungen, aus Zahnfleischgewebe Zähne entstehen zu lassen. Hierfür wurden menschliche Zellen mit Mesenchymzellen von Mäusen vermischt, die das Wachstum steuerten.

Die Mischung aus menschlichen Epithelzellen und Mesenchymzellen wurden Mäusen eingepflanzt und wuchsen in eine Mischung aus Menschen- und Mäusezähnen – inklusive stabiler Wurzel und fester Struktur. Professor Paul Sharpe gegenüber BBC:

Die nächste große Herausforderung ist es, einen Weg zur Kultivierung erwachsener, menschlicher Mesenchymzellen zu finden. Momentan können wir dies nur mit embryonalen Zellen.

Langfristig soll diese Methode heutige Zahnimplantate ersetzen. Die Forscher rechnen mit einer Realisierung in den nächsten 10 bis 15 Jahren. [Journal of Dental Research via BBC]

Foto: Seprimor/Shutterstock

Tags :
  1. man das wäre ja richtig klasse. beeilt euch bloss. ein komplettes gebiss mit implantaten ist in deutschland fast unbezahlbar. wer hat schon 20.000 euro auf der bank liegen

  2. 10-15 jahre sind noch eine lange zeit. bis dahin habe ich meine schon längst verloren. in einem anderen artikel haben die englischen forscher von 5-7 jahre gesprochen. so lange halte ich noch aus:))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising