3D-Drucker: Armbrust aus einem Stück gefertigt

ambrust

Es gibt schon Teile von Schusswaffen, die aus 3D-Druckern stammen - aber eine Armbrust, die Schicht für Schicht aus einem 3D-Modell gefertigt wurde, war uns neu. Die Waffe im Miniformat ist einteilig und sogar der Abzug funktioniert.

Einzig und allein eine Sehne und natürlich der Bolzen müssen noch eingelegt beziehungsweise gespannt werden und dann kann die Jagd losgehen. Allerdings ist diese Armbrust nicht wirklich gefährlich, denn sie ist glücklicherweise nur in einem sehr kleinen Format gedruckt worden. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht irgenwann jemandem mit einem größeren 3D-Drucker gibt, der das zugrundeliegende Modell einfach hochskaliert.

Irgendwie ist die Vorstellung dann doch etwas unheimlich. Bei Schusswaffen – egal ob sie aus dem 3D Drucker stammen oder nicht, fehlt immer noch die passende Munition. Bei solchen Waffen wie der Armbrust ließe auch sie sich einfach drucken.

[trenchPhysics, gizmodo.com]

Tags :
  1. Robin Hood braucht jetzt also schon einen 3D-Drucker…
    LÄCHERLICH !!
    Wer sich eine Waffe bauen will, der braucht nichterst einen 3D-Drucker zu kaufen. Der investiert die 1.700,- € dann schon in eine richtige Waffe mit Munition. Außerdem kann fast jeder sich einen Bogen bauen und ein Wettkampfbogen oder eine Armbrust ist nicht Waffenscheinpflichtig und frei ab 18 Jahren ! Soll hier ein Monster erfunden werden, nur damit man den zu hohen Preis irgend wie rechtfertigen kann ? Mit einem Pilz (Knollenblätterpilz) kann man auch jemanden umbringen, wenn man diesen auf einer Pizza verteilt. Trotzdem werden die Wälder nicht abgeholzt nur weil die Gefahr besteht das jemand einen Knollenblätterpilz sammelt.

  2. Man muss schon ein ziemlich harter idiot sein um eine Nachricht persönlich zu nehmen. Vielleicht ist das die falsche Seite für dich.

  3. Moin,

    Eine sehr interessante Thematik das 3D Drucker Prinzip, mal schauen was uns das in Zukunft noch alles bringen wird, ich baue mir dazu auch gerade eine Seite auf :)

    btw. gerade bei Waffen und anderen ähnlichen „gefährlichen“ Dingen bin ich da allerdings noch etwas skeptisch. Hoffentlich läuft das nicht alles aus dem Ruder. Da sehe ich schon eine gewisse Gefahr.

    Gruß
    Daniel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising