Fälscherpech: Drucker mit Banknoten-Blüten zurückgegeben

blueten

Wer kein Geld hat, der druckt sich halt welches - das dürfte das inoffizielle Motto von Geldfälschern sein. Doch das ist nicht einfach. Ein Mann aus Wisconsin hatte die glorreiche Idee, seinen neugekauften Drucker dafür zu verwenden. Weil das nicht gut klappte, tauschte er ihn wieder um. Leider vergaß er dabei, die Ausdrucke aus dem Papierfach zu nehmen.

Jarad S. Carr wurde letzte Woche festgenommen, als er seinen Drucker bei Walmart umtauschen wollte. Vermutlich reichte im die Druckqualität für seine Blütenträume nicht aus.

Da er keinen Kassenzettel dabei hatte und auf den Umtausch bestand, überprüften die Angestellten den Drucker und fanden im Inneren einen Papierbogen mit nachgemachten 100-Dollar-Noten.

Die Polizei wurde verständigt und Carr nach einem kurzen Kampf verhaftet. Die Polizisten fanden dann noch weitere selbstgemachte Scheine bei ihm – im Nennwert von 300 US-Dollar. Sein Kumpel, der ihm zum Walmart begleitete, konnte fliehen.

[Via Chippewa Herald, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising