Dropbox kauft das Start-Up Mailbox – für angeblich 100 Millionen Dollar

Mailbox  dropbox

Der beliebte Cloud-Anbieter Dropbox kauft den iPhone und iPod Touch E-Mail-Dienst Mailbox. Das Team von Mailbox geht komplett im Dropbox-Unternehmen auf. Ziel sei es, die Anwendung weiterzuentwickeln. Angeblich hat Dropbox für die Übernahme 100 Millionen Dollar und Aktien auf den Tisch gelegt.

Der E-Mail-Client Mailbox kann nur auf einem iPhone oder iPod Touch installiert werden und beschränkt sich mit seiner Synchronisierung auf Googlemail-Konten. Ziel von Dropbox sei es, diese Beschränkungen aufzuweichen. So soll Mailbox in Zukunft auch weitere Plattformen und weitere (Free-)Mail-Anbieter unterstützen.

Mailbox betont auf ihren Blog, dass ihr Dienst nicht verschwinden wird. “Das Produkt muss schnell wachsen, und wir glauben, dass wir das am besten schaffen, indem wir uns Dropbox anschließen. Außerdem – stellen Sie sich die tollen Sachen vor, die Sie machen können, wenn ihre Mailbox mit ihrer Dropbox verbunden ist.” Mailbox an sich ist ein noch recht frisches Unternehmen. Der Dienst startete erst im Februar und kann lediglich auf Einladung genutzt werden. Dennoch will es das Start-Up geschafft haben, täglich 60 Millionen Mails auszuliefern.

Die Übernahme soll laut TechCrunch für Dropbox richtig teuer gewesen sein. Der Tech-Blog legt zwar seine Quellen nicht offen, behauptet jedoch zu wissen, dass Dropbox 100 Millionen Dollar in bar und Aktien für die Übernahme bezahlt hat.

“Wir haben uns, wie viele andere auch, direkt in Mailbox verliebt”, schreibt Dropbox in seinem Blog. “Es ist einfach, wunderbar und sehr gut gemacht. Schon viele haben versprochen, uns mit unseren überlaufenden Posteingängen zu helfen, aber das Mailbox-Team hat es tatsächlich geschafft.”

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising