Panasonic plant den Ausstieg aus Plasma-TV-Produktion

panasonic-plasma-tv

Panasonic will sich weiter aus dem TV-Geschäft zurückziehen und plant deshalb seinen Ausstieg aus der Plasma-TV-Produktion. Der japanischen Zeitung Nikkei zufolge sei der Ausstieg besiegelt, da man keine Chance gegen die Konkurrenz aus Südkorea habe. Panasonic soll auch den Verkauf seiner Sparte für Gesundheitsprodukte in Betracht ziehen.

Der japanische Großkonzern kämpft schon seit Längerem um die Marktanteile in der TV-Sparte und dem Geschäft mit der Gesundheitstechnik. Laut Reuters gab Panasonic am vergangenem Wochenende nun bekannt, dass man bis zum Frühjahr 2014 die Sparte der Plasma-TVs vollständig aufgeben möchte. Stattdessen sollen profitablere Bereiche, wie Flugzeugtechnologie, Autoteile oder Technologie für Unternehmen gefördert werden. Um seinen Kundenstamm aber nicht zu verärgern, soll Panasonic angeblich noch an einer Display-Technologie in Kooperation mit Sony weiterarbeiten – wie bereits vor einem Jahr bekannt wurde.

Seine Plasma-TV-Sparte wolle das Unternehmen laut Nikkei für circa 100 Milliarden Yen (etwa 800 Millionen Euro) verkaufen. Auch der Bereich für Gesundheitstechnik wird auf den Prüfstand gestellt und gegebenenfalls reduziert oder auch verkauft werden. Die Sparte stellt beispielsweise Massagesessel und Blutdruckmessgeräte her.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising