Google bringt seine Chromebooks auch nach Deutschland

Das neue Chromebook

Google gab in seinem offiziellen Chrome Blog bekannt, dass es die Chromebooks ab heute in vielen Länder auf der Erde anbieten werde - darunter Deutschland.

Nachdem das Chromebook in den USA und in Großbritannien gelauncht wurde, entschied sich der Konzern aus dem Silicon Valley nun dazu, seine Chromebooks von Samsung, HP und Acer in viele Länder der Welt zu exportieren, darunter: Deutschland, Kanada, Australien, Irland, Frankreich und die Niederlande.

“Starting Tuesday, the Acer, HP and Samsung Chromebooks will begin rolling out in Australia, Canada, France, Germany, Ireland and the Netherlands. To help improve computing for organizations, we’re rolling out Chromebooks to businesses and schools in these same countries as well. Learn more on our Enterprise blog.”

Allerdings gab es keine Neuigkeiten zum Vertrieb des Chromebook Pixel in den genannten Ländern. In Deutschland werden die Notebooks mit Chrome OS von Samsung und Acer bei Amazon, Saturn und Cyberport über das Internet verkauft. Für Schulen und Unternehmen sollen die Chromebooks vergünstigt angeboten werden. Ab dem 19. März gilt dieses Angebot auch für Deutschland. Im Blog von Google kann dies nochmals genauer betrachtet werden.

Tags :
  1. in den ersten 2 Jahren gibt es ja die 100GB Cloudspeicher kostenlos mit dazu. Die Frage ist nur, was passiert nach den 2 Jahren? Da muss der Speicher teuer jährlich bezahlt werden, oder? Will Google damit die Leute animieren, die Geräte nach 2 Jahren wegzuwerfen um neuen Chromebooks zu kaufen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising