Hacker erzeugen Subway-Gutscheine im Wert von 40.000 US-Dollar

subway

Die Kette Subways wurde in den USA nach einem Medienbericht beinahe um 40.000 US-Dollar bestohlen. Hacker hatten angeblich einige Dutzend Rechner der Snack-Kette manipuliert und dann per Remote-Zugriff mit gestohlenen Kreditkartendaten Gutscheinkarten aufgeladen.

Shahin Abdollahi, Kampfname „Sean Holdt“ und Jeffrey Thomas Wilkinson aus San Bernadino werden beschuldigt, mindestens an einem Dutzend Point-of-Sale-Rechnern herummanipuliert zu haben und sie dann an andere Subway-Restaurants über eine Scheinfirma verkauft zu haben.

Danach griffen sie dem Bericht von Ars Technica nach auf diese Rechner per Remote-Access-Programmen zu und luden tausende von US-Dollar mit erbeuteten Kreditkartendaten auf Guthabenkarten. Mit lebenslangem Subway-Essensgutscheinen waren sie natürlich nicht zufrieden und versuchten, über E-Bay die Gutscheine zu verscherbeln. Dabei flogen sie auf.

[Via Ars Technica, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising